Telefonisches Interview mit Daniel Klotz

Deutschrock aus Bayern

Am 07.10.14 hatte ich das Vergnügen mit Daniel ein Interview zu führen.

Daniel klotzDaniel wurde am 03.02.1992 in Wertingen geboren. In seiner Jugend hörte er schon gerne Deutschrock. Als er am 19.09.2009 bei einem Autounfall als Beifahrer schwer verunglückte, folgten 3 ½ Monate Krankenhaus. Er ist seitdem Querschnitzgelähmt und sitzt im Rollstuhl. Zu dieser Zeit hörte er sehr gerne die Band „Störte Priester“. Seine Eltern arrangierten daraufhin einen Krankenbesuch von Mike, dem Frontmann der Band.

Durch den Unfall trennte sich seine damalige Freundin von ihm und er versuchte sie durch einen selbstgeschriebenen Song zurück zu bekommen. Vergeblich.

Von da an war seine Leidenschaft geweckt, selber Musik zu machen. Durch den Krankenbesuch entwickelte sich eine enge Freundschaft zwischen Daniel und Störte Priester. Daniel ist ein Solo Künstler, aber da er ja nicht gleichzeitig Singen, Gitarre, Bass und Schlagzeug spielen kann, halfen ihm Mike und seine Bandkollegen bei den Aufnahmen. Dies fing im Jahre 2011 so richtig an. 2012 veröffentlichte er seine erste EP „Lebensmut“ mit 6 Songs. Dieser nahm die Ideen zu den Liedern aus seinem Unfall, die Trennung seiner Ex-Freundin und das Leben nach dem Unglück. Mike unterstützte ihn bei der Umsetzung der Ideen in Wort und Musik. Durch diese enge Zusammenarbeit konnte er in dem Tonstudio von Störte Priester die EP aufnehmen.

2013 erschien dann seine zweite CD „Wenn es regnet“ als Single mit 3 Songs.

Seit nunmehr 1 ½ Jahren arbeitet er an seiner dritten CD, die voraussichtlich im Frühjahr/ Sommer 2015 auf dem Markt erscheinen soll.

logo daniel klotzDieses Jahr hatte er seinen ersten Auftritt auf der G.O.N.D. zusammen mit Störte Priester, die ihm die musikalische Begleitung machten. Auf meine Frage hin, wie er denn dort vor Ort zurechtkam zwecks der Bühne und Backstage, antwortete er mir: „ Die Bühne ist ja hochgelegen und man kommt nur über Treppen raus. Da haben sie mir einfach eine Rampe hingestellt und mein Bruder konnte mich ohne weiteres hinaufschieben.“ Er wird sowohl im Privatleben, als auch musikalisch von seiner Familie unterstützt: „ Wenn ich meinen Bruder frage, ob er mich Samstag zum Tonstudio begleiten kann, da ich selber Auto fahre, macht er das auch, wenn er Zeit hat.“

Natürlich kam auch das Thema seiner Lieblingsbands im Deutschrockbereich zur Sprache. Er sagte mir, dass er sehr gerne Freiwild, Böhse Onkelz und natürlich auch Störte Priester mag. Das beste Deutschrockalbum 2014 war für ihn „Deutschrock 2.0“ von Störte Priester, direkt gefolgt von Unantastbar „ Fluch und Segen“.

Sein Motto lautet: Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum und egal was andere sagen gib niemals auf und kämpfe für das, was du willst.

Ich bedanke mich für das Interview und wenn jemand Kontakt zu Daniel möchte, wendet euch bitte an mich.
Eure Steffie

…Facebook
…YouTube

Kontakt: info@danielklotz.net

Dieser Beitrag wurde unter Interviews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.