Taktlos: Album-Review „Mach’s Maul auf“

Taktlos: Album-Review „Mach’s Maul auf“

2017 veröffentlichten die Deutschrocker von Taktlos ihr neues Album „Mach’s Maul auf“ . 13 Songs beinhaltete die Platte und wurde von Ronald Mesaric im Romes Tonstudio aufgenommen.
Taktlos sind: Stefan P. – Gesang, Rene T. – Gitarre/Gesang, Alex B. – Gitarre, Manuel Z. – Bass und Max Sch. – Schlagzeug/Gesang.

Trackliste:
1. Wir geben uns die Ehre
2. Mach’s Maul auf
3. Gottes Name
4. So wie im Rausch
5. Keine Angst
6. Sag mir warum
7. Im Schatten des Lichts
8. Nie mehr
9. Soviel Glück
10. Lass los
11. Die Suche
12. Ich bin bei dir
13. Schizophren

Die Österreicher haben ein Deutschrock-Album vorgelegt, was Ecken, Kanten, Biss und eindeutige Botschaften hat.

Wie im Song Nr. 6 „Sag mir warum“ :

…“Macht euch auf den Weg
Lass uns auf die Straße geh’n“…

Ihre Texte beschreiben alle Ecken und Kanten des Lebens, der Politik und Geschichte. Für mich ein sehr ernstes Album, was zum Nachdenken anregt! Musikalisch rockt das Ding. Die Gitarren wurden perfekt eingespielt und stehen oft im Vordergrund. Eingängige Riffs prägen die Platte.

Auch der unverfälschte (österreichische) Dialekt vom Sänger Stefan hat einen Wiedererkennungswert vom Feinsten. Taktlos liefern ab! Ein Deutschrockalbum, was oft in ein Westpennest sticht, aber zu 100% ehrlich ist. Trotzdem vermisst Musicworld einen Song, der die textliche Schwere der Platte unterbricht. Ein Lied zum Abfeiern würde dem Ganzen ein perfektes Ende geben. Vielleicht auf dem nächsten Album ?!? ;-)

„Mach’s Maul auf“ – ein Album, das man ganz klar weiterempfehlen kann.

…Facebook
…YouTube

Text: Clio69

Dieser Beitrag wurde unter Reviews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.