Tagebuch: Release Party mit Berserker Berlin

Berserker Berlin am 7. April 2012 im C-Club.

Wo fange ich am besten an. Nun gut mit der Eintrittskarte für dieses Konzert. Als diese Karte im Postfach lag, war es amtlich. Ich fahre nach Berlin.

DSCF7513Die Tage zuvor waren echt aufregend. Viele schrieben bald geht es los, nur noch wenige Tage usw.

Ihr wisst nicht wie mir zu Mute war, da ich das erste mal im meinen Leben Berserker Berlin sehen durfte. Wie ich schon mal schrieb, ca. 2 Jahre beobachte ich Berserker Berlin, schaue Videos, höre mir sehr viele Songs an und versuche diese Band zu verstehen. Nun hatte ich die einmalige Chance die Jungs zu treffen und sie live auf der Bühne zu sehen.

Ich packte meine Sachen und 12 Uhr ging meine Reise los. Meine drei CD´s von Berserker Berlin 549205_342668522448290_1022905550_n mussten einfach mit. Gegen 14 Uhr sah ich das Ortseingangsschild von Berlin und ich freute mich endlich da zu sein. Jetzt gab es kein zurück mehr. In der WG angekommen verfolgte ich weiterhin alle Nachrichten im Netz. Wollte nichts verpassen!

So nun ging es los. Ab ins Auto und zum C-Club wo sich alle BBSC Mitglieder trafen. Ich war so gespannt auf die Leute. Ich wurde von einigen sehr herzlich begrüßt und konnte schon einige Kontakte knüpfen. Kurze Zeit später gingen die Türen von diesem Club auf und ich war mit eine der Ersten die die Bühne mit dem Bandlogo Berserker sehen konnten. Ein wahnsinniges Gefühl und mir wurde richtig bewusst „Kerstin du bist angekommen“. Pünktlich 19.45 Uhr ging es los mit der Band Enorm. Diese Band kannte ich nur durch den Song “Wir glauben an die Kraft” … den Sie für Schröder geschrieben haben.

524174_342500029131806_100001154358340_911966_2043689447_nIch ziehe den Hut vor dieser Band, denn diese Jungs haben dem Berserker Frontmann Schröder sehr viel Mut gegeben, seine Krebserkrankung durchzustehen. Als dieser Song gespielt wurde sah ich zum ersten mal Schröder Berserker. Kurz danach lief er durch die Menge und ich sagte zu mir „jetzt oder nie.“

Und ich hatte Glück! Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn wie ich es beobachten konnte, wenn Schröder auftaucht, dann bin ich nicht die Einzigste die ihm die Hand geben möchte oder nur ein „Hallo“ sagen will. Ich nahm all meinen Mut zusammen und sprach ihn an und jetzt kommst!

Clio69 konnte ihn kurz umarmen und drücken. Was für ein Wahnsinnes Mann! Ein paar Worte konnte ich mit ihm wechseln und dann musste er weiter. Oh mein Gott, das war für mich einer der vielen „Höhepunkte“ dieses Abends. Dann begann Berserker Berlin zu spielen. Ich ganz vorn an der Bühne. DSCF8407Wollte doch alles genau sehen und Fotos machen. Es war ein gefährliches Unterfangen aber ein junger Mann hat die Stellung gehalten und ich hatte genug Zeit Berserker vor die Kamera zu bekommen. Ich musste später leider flüchten den Miss „Antipogo“ bekam es ein wenig mit der Angst. Hätte auch übern Zaun klettern können ;-) Damit möchte ich bemerken die Sicherheitsvorkehrungen wurden alle eingehalten. Auch an Behinderte Fans wurde gedacht. Sie konnten ohne Mühe an die Bühne. Soviel zu diesen Thema.

Nun weiter zum Auftritt von Berserker. Im ersten Teil diesen Abends, wurden alte Songs mit Gitarristen Matze gespielt. Es waren seine letzten Songs, denn durch eine Handgelenkserkrankung  muss er leider aufhören. Der letzte Song wurde gespielt und man sah Tränen. Ja Tränen… von Schröder, Matze, …….Ein sehr bewegender Moment nicht nur für mich, ein Kuss von Matze auf die Stirn von Schröder! Man sieht das diese Jungs eine DSCF8453Familie sind und bestimmt schon manches zusammen erlebt haben. Matze ist ein Klasse Gitarrist und die Band hatte für ihn eine tolle Überraschung! Am Ende des ersten Teils von Berserker kam Gonzo (Gitarrist von den Böhsen Onkelz) auf die Bühne und Matze hatte die Ehre sich mit ihm in einem Gitarrenduo „zu messen“. Es waren die schwersten Stunden für diese Band einen Mitglied gehen zu lassen, das hörte man aus den Worten von Schröder. Matze wird mir immer in Erinnerung bleiben! Danke Matze.

Nun folgte der zweite Teil mit dem neuen Gitarristen Stefan und es wurden Songs von dem Album „Reinkarnation“ gespielt. Jetzt komme ich kurz zu Schröders Gesang. Es gab mal eine schlechte Bewertung (Review) in der stand „gekotzter Gesang“. Dem kann ich nicht zustimmen, denn er singt gut und sehr verständlich. Sein schwächster Song „Niemals bekommst du mein Herz“ (laut Magazin) war an diesem Abend der Stärkste und so schön gesungen. Respekt! Live diesen Songs zu hören ist ein Muss. Ich glaube es war der vorletzte Song, als Schröder mit seiner operierten Hand Probleme beim Gitarren spielen bekam. Trotzdem zog er noch alles durch und die Jungs konnten ihren Auftritt beenden. Ich hätte diesen Abend nur noch Berserker hören wollen aber es stand noch eine Band bereit.

Nach dem Konzert von Berserker, kamen die Jungs noch einmal in die Menge, da sie ja DSCF8523für krebskranke Kinder Spenden einsammeln. Auch die Fans bekamen wie immer die Chance für Fotos mit den Bandmitgliedern. Was sie auch gern taten. Und was macht Clio69 schnappt sich Schröder schießt ein Foto  und durfte noch einmal kurz mit ihm sprechen. Oh man mein Herz hing irgendwo ;-) aber es war so Klasse diesen Mann einmal im meinem Leben zu treffen. Meine restlichen Gedanken und Gefühle bleiben mein Geheimnis, denn alles kann ich euch nicht verraten. Ich kann euch nur eines sagen, lernt diese Band kennen!

Der Abend endete mit  Matt Gonzo Roehr … Ja die Musik war ok aber Gonzo sollte weiterhin Gitarre spielen. Sein Gesang überzeugte mich nicht.

Ich fuhr gegen 1 Uhr durch Berlin in meine WG und war echt glücklich dieses Event erlebt zu haben, aber auch ein klein wenig traurig. Warum… Es ging alles viel zu schnell vorbei ;-) Ich danke der Band Berserker Berlin für den tollen Abend.

Clio69

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.