Stonebourne

Stonebourne/ Über-Grunge aus Nürnberg

Sven K. (Vocals & Guitars)
Norman W. (Guitars)
Dierk von T. (Vocals & Bass)
Heinz S. (Drums)

Ist nicht längst schon alles zum Thema Grunge gesagt?
Stonebourne haben dazu ihr eigenes Seattle in den HOME-Studios am Chiemsee neu erfunden und in nur eineinhalb Tagen die sechs Songs ihrer neuen selbstbetitelten EP aus den Boxen gestampft.
Roh und ungeschliffen röhren die Gitarren in der Tradition der alten Heroen. Ein bisschen Drop D, ein bisschen Teenage Angst, Weltschmerz und jede Menge hymnischer, energetischer Rock. Das erinnert manchmal an den Sound irgendwo zwischen Pearl Jam oder Alice in Chains, aber ohne nur epigonaler Post-was-auch-immer zu sein. Emotionale Lyrics, dynamische Songs voller Blut, Schweiß und Tränen holen den Grunge aus den 90ern und führen ihn fort bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter! Kurz nach Erscheinen des Albums gab es schon Airplay auf Bayern 3 und in zahlreichen Radios in den USA und UK landeten die Songs in der Rotation. Das ROCK HARD Magazin meint dazu, Stonebourne „atmet mit jeder Pore und jeder Hirn-Synapse die Grunge-Ära“ – dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Grunge ist nicht tot! Hier kommt der Ueber-Grunge  aus Nürnberg. Mit neuer EP back to the roots, Baby! (Fotoquelle:Band)

…Facebook
…YouTube
…Soundcloud
…Homepage

Dieser Beitrag wurde unter Bandvorstellung-Metal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.