Review zum ersten Album „Histamin“ von D.M.S.D

Review zum ersten Album  „Histamin“ von D.M.S.D

D.M.S.D sind : Christian (Bass), Sven (Gitarre/Voc), Dirk (Lead -Gitarre/Voc), Tim (Gitarre) und Sascha (Drums/Voc)

01. Histamin
02. D.M.S.D
03. Was ich weiss
04. Fallschirmspringer
05. Wenn ich geh
06. Seitenwechsel
07. Schenk mir dein Herz nochmal
08. Kein Weg zu weit
09. Alles im Wunderland
10. Wenn du weinst
11. Meine alte Zeit
12. Nicht mein System

D.M.S.D veröffentlichten am 01.05.2021 ihr erstes Album „Histamin“. Die CD wurde  im eigenen Studio aufgenommen. Zu streamen und zu kaufen auf allen bekannten Musikplattformen.

D.M.S.D starten  mit einem richtig starken Song. Der Gesang  vom Frontsänger  variiert zwischen rauen, rasanten und melodischen Einlagen, der der Rock-Power der Musik gerecht wird. „Histamin“  (Nr.1) ist einer dieser Songs, absolut Klasse.

Die  Texte von D.M.S.D charaktisieren die Band. Sie erzählen Geschichten aus ihren Leben, zum Beispiel  im Song Nr.4 „Fallschirmspringer“.  Hier geht es um Zusammenhalt, Vertrauen und die Freiheit, die man gemeinsam als Freunde erlebt hat.

Song Nr. 08 „Kein Weg zu weit“ zeigt, was die Jungs instrumental drauf haben. Die Gitarren haben einen  vielfältigen Tempo- und Beatwechsel und verpassen dem Musikstück damit  immer neue Höhepunkte.

„Wenn du weinst“ (Nr.10)  ist mein persönlicher Favorit der Platte, textlich ergreifende Strophen sowie Refrain, die einen an die Boxen fesseln.   Thematisch geht es um „ Sternenkinder“ , sowie um Kinder, die  seelisch unterdrückt werden – ein Thema, welches bewegt und  respektvoll besungen wird.

Fazit: D.M.S.D haben ein Album veröffentlicht, das gefällt. – mit tiefgründigen Lyrics spricht & singt die Band vielen ihrer Fans aus der Seele. Die Musik kommt mit viel Spass daher, doch sollen die Texte aufwecken und zum Nachdenken anregen. Gesanglich wie auch instrumental ein kleines rockiges Meisterstück.

Dieser Beitrag wurde unter Reviews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.