Review über das erste Album „Motschekibschen“ von der Band Motschekibschen

Review Album „Motschekibschen“ von der Band Motschekibschen

Das erste Album der Jenaer Band Motschekibschen umfasst 8 Songs. Sie selbst bezeichnen ihre Musik als Käferpunk, da ihr Bandname Motschekibschen eine Ableitung von Motschekiebchen – Marienkäfer ist. Zu diesem Album gibt schon ein offizielles Musikvideo „Blinde Wut“. Ein Song, den ihr auch auf der Platte findet.

…Bandcamp
…Facebook
…YouTube

01. *Sterni * , ist zum Abfeiern und ein Hoch auf das Gebräu Sternburg Bier. Ein Song der gute Laune und auf den Rest der Platte neugierig macht.

02. *Friendzoned * beschreibt eine rein platonische Beziehung zwischen zwei Personen, in der sich eine Person eine romantische oder sexuelle Beziehung wünscht, die andere aber nicht! Ja so ist das manchmal im Leben, man verliebt sich in den besten Freund oder Freundin.

03. *Kein Happy End * ein Lovesong. Sehr ruhig gehalten und Gitarrenklänge bestimmen den Song. Liebe, Leidenschaft, Trennung und der Versuch wieder zueinander zu finden, beinhaltet der Song. Eine Abrechnung an die verlorene Liebe.

01 Sterni
02 Friendzoned
03 Kein Happy End
04 Blinde Wut
05 Brand
06 Oma & Ich
07 Letzte Hoffnung
08 Abschiedsszene


04. *Blinde Wut * geht wieder richtig ab. Rock pur rast durch die Boxen.
Das dazugehörige Video kann ich nur empfehlen. Schaut es euch an.

…Link zum Video

05. *Brand * ein Partysong der etwas durstig macht …“Ich habe Brand, kommt gebt mir mal ein Bier“…. Prost!

06. *Oma & Ich * erinnert mich an ein Märchen namens Rotkäppchen. Mehr kann ich nicht zu diesen Song schreiben.

07. *Letzte Hoffnung * ist leider vom Gesang/Text nicht gut zu verstehen, da musste ich bei der Band nachfragen. Dieser Song beinhaltet folgende Message: Es ist alles gut im Leben, wenn Musik da ist. Ein junges Mädchen wird ignoriert und gemieden und durch die Musik erschafft sie sich eine Traumwelt. Und das ist IHRE LETZTE HOFFNUNG.

08. * Abschiedsszene * fängt instrumental sehr ruhig an. Der Name Abschiedsszene sagt schon alles. Man lässt einen Menschen gehen, ohne nochmal mit ihn zu sprechen. Man bereut alles, wenn sich die Tür schließt und es ist vorbei! …“du wirst mir wirklich fehlen“….

Fazit: Motschekibschen haben eine echt gute Platte produziert. Instrumental haben sie alles gegeben. Der Einsatz der Instrumente incl. Saxophon sind perfekt. Die einzelnen Themen wurden textlich sehr gut beschrieben und macht die Platte interessant. Was ich aber leider kritisieren muss, ist der Gesang/Tonhaltung. In einigen Songs sollte der Frontmann an seinen Gesang feilen. An seiner Stimme gibt es nicht auszusetzen!!! Markant und ausdrucksstark. PUNKrock vom Feinsten! Clio69 ist überzeugt von dem Album und gespannt auf das Nächste. Weiter rocken!

Text: Clio69

Dieser Beitrag wurde unter Reviews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.