Review – Shots – Aufstand im Bällebad

Review – Shots – Aufstand im Bällebad

Am 03.06.2016 veröffentlicht das Duo „Shots“ das Debut-Album „Aufstand im Bällebad“. Die CD beinhaltet 12 Songs und wurde im Moretime’s Studio gemixt/gemastert.

Acoustic aus München

Elles – Gesang, Klavier
Eddy – Gitarre, Gesang

…Homepage
…Facebook
…YouTube

Cover1Tracklist:
1. Auch ganz nett
2. Ich liebe Sport
3. Lederhosen-Zeit
4. Schrei es raus (Album Version)
5. Nein
6. AGB
7. Papa (Album Version)
8. Festivalgesocks
9. Wenn ich neben dir aufwach (feat. Becky)
10. Warum ich?
11. Blind
12. Gruß und Dan

Der Albumtitel versetzt mich gleich in meine Kindheit und den Spass in manch einen Kaufhaus mit einen Bällebad :-) Auf geht’s und Kopfhörer auf …

Mit *Auch ganz nett* sagen die Münchner erst mal Hallo und stellen sich vor. Klavierklänge bestimmen den Song.

Song Nr. 2 *Ich liebe Sport * ist ein lustiges Lied mit ein wenig Ironie.

*Lederhosen – Zeit* (Song Nr. 3) ist ein Hoch auf München und das Oktoberfest. „Maßkrug hoch, ich bin bereit…“

Shots – Lederhosen-Zeit (Offizielles Audio)

Nr. 4 *Schrei es raus* Adressiert an alle, die in ihrer eigenen Welt leben und in der Realität kein Wort sagen. Wenn dich etwas stört: Schrei es raus!

Nr. 5 *Nein* ist ein Titel, mit dem ich nicht so klar komme. Peitschenhiebe und Schmerzen werden hier geliebt und ausgelebt ^^

Nr. 6 *AGB* …Unterschreiben Sie dies und signieren Sie das, hier noch das Datum und dann wünsch ich viel Spaß… Ein alltägliches Beispiel, was jeden betrifft. Verträge mit 1000 Klauseln, die man nicht liest oder versteht. Schnell unterschrieben und … und Ihr Geld ist fort …

Nr.7 * Papa* In diesem Song geht es um einen Menschen, der kein Herz hat, Angst in der Familie verbreitet und rassistisch ist. Das ist ein aktuelles Thema, das in diesem Lied aus den Augen einen Kindes gesehen wird.

Nr.8 * Festivalgesocks * …Endlich ist‘s so weit, hab die Tage schon gezählt, mein Festival steht vor der Tür, das schönste auf der Welt… Ein lustiger Song, er beschreibt ein Wochenende auf dem Zeltplatz mit viel Bier und …Mit Joint und Cocktail liegen wir am Wellenbrechmetall Keine Ahnung, welche Band grad spielt, dafür sind wir zu prall…

Nr.9 *Wenn ich neben dir aufwach* Hier kann ich nicht ganz erkennen, wer damit gemeint ist. Eine Freundin oder ein Freund, der die Band stets begleitet?!? Aber das tut nix zur Sache, denn es ist immer schön, neben einem geliebten Menschen aufzuwachen, der nach dem Alltag immer für dich da ist. …Wenn ich neben dir aufwach, fühle ich mich nie mehr allein…

Nr. 10 * Warum ich?* …Warum ich und nicht du? Warum ich nur immerzu?… Hier hat doch einer eine Pechsträhne. Kein Geld, im Knast gewesen und von der Oma raus geholt. Die Oma ist tot und an ihrem Grab konnte er sich das Lächeln kaum verkneifen^^ …man sieht auf ihrem Kopf noch den Autoreifen… Ein Song, den ihr selbst beurteilen müsst ^^

Nr. 11 * Blind* …Du benutzt das Leid in depressiven Krisentagen, um mit sinnlosen Phrasen für dich Profit zu schlagen… Ein Hilfeschrei, der uns aufrütteln soll, das eigene Leben wieder in den Griff zu bekommen, Vertrauen zu schöpfen und damit die Angst abzulegen.

Nr.12 *Gruß und Danke* Damit verabschiedet sich das Duo. …Holt euch ein Autogramm, holt euch noch eine CD oder geht schnell weiter, was soll’s, ist auch okay …Ein kleiner Anreiz , die Platte zu kaufen oder auch nicht ;-)

Fazit: Die Gitarren und Klavierklänge sind auf diesem Album prägnant. Musikalisch sowie gesanglich habe ich nichts einzuwenden. Die Texte sind außergewöhnlich! Ab und zu musste ich lachen, wie man auf solche Zeilen kommt oder was für Themen behandelt werden. Einiges darf man auch nicht so ernst nehmen.

Text: Clio69

Dieser Beitrag wurde unter Reviews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.