Review Neurotox Album – Glaube, Liebe, Krieg

Review Neurotox  Album – „ Glaube, Liebe, Krieg“

13775569_622265084598431_2612296279727583503_nPunkrock aus NRW

Neurotox sind:
Benny (Gesang)
Mario (Bass)
Marius (Gitarre)
Ralle (Drums)

…Facebook
…Homepage
…YouTube

Am 02.09.2016 werden Neurotox ihr neues Album „Glaube, Liebe, Krieg“ veröffentlichen. Aufgenommen wurde die Platte im Redroom recording Studio in Eversael (Recording, Mixing) Mastering erfolgte im One Voice Studio Feanwalden (Niederlande).

Schon im ersten Song „Bis zum Horizont hinaus“ geht es richtig zur Sache. Sehr starke Gitarrenriffs und ein Schlagzeugfeuerwerk dringen in die Gehörgänge. „…Wir gehen diesen Weg zusammen…“, egal was kommt.

Song Nr. 2  „Wenn du schläfst“ ist eine Abrechnung mit aufgetakelten Frauen, die nichts im Kopf und ihr natürliches Aussehen verloren haben. „…permanente Augenbrauen, stehen echt nicht allen Frauen….“ Ein echter Schock für jeden Mann, wenn er am Morgen so eine Frau neben sich liegen sieht.

13015548_586551921503081_1562034689949161601_n1. Bis zum Horizont hinaus
2. Wenn du schläfst
3. Sommer in St. Trompetz
4. Nicht wie du
5. Gegen den Rest der Welt
6. Glaube, Liebe, Krieg
7. Der Soundtrack unseres Lebens
8. Ich male Bilder
9. Spieglein an der Wand
10. Die letzte Stunde
11. Abrissparty
12. Das Spiel beginnt

Nr. 3 „Sommer in St. Trompetz“ ist ein erfrischender Song mit heißen Rhythmen. Dieses Lied hat mich überrascht, aber es passt genau zu den heißen Tagen des Sommers. „…Sonnenbrand am Arsch….“ sagt doch alles ;-) Wie ich hörte, hat Gitarrist Marius diesen Text geschrieben. Ob er SEX am Strand hatte und die Sonne ihm auf den Allerwertesten schien, werden wir wohl nicht erfahren. :-)

Nr. 5 „Gegen den Rest der Welt“ ist eine rockige Liebeserklärung an den Partner. Man geht gemeinsam durch Dick und Dünn. „…nur wir beide gegen den Rest der Welt…“.

Nr. 6 „Glaube, Liebe, Krieg“ feuert durch die Boxen und spricht das aktuelle Geschehen in der Welt an. Ein Thema, das uns bewegt und sehr gut von Neurotox in Worte gefasst wurde. „…wo ein Wille auch ein Weg…“ ohne gleich einen Krieg auszulösen.

Nr. 12 „Das Spiel beginnt“ beginnt schon mit einem spektakulären Einspieler. Polizeisirenen sind zu hören und auch Schüsse werden abgefeuert. Das Ganze wird mit langen ausklingenden Gitarrenriffs (Sustain) unterstützt.

Fazit: Dieses Album ist ein Meisterwerk! Sehr gute Geschichten, Ereignisse und Gedanken wurden textlich, gesanglich sowie musikalisch auf den Silberling gepresst. Neurotox sind echt coole Jungs, die SEX am Stand haben, bis sie Sonnenbrand am Arsch bekommen, natürliche Frauen mögen, aber auch für die große Liebe zu haben sind. Sie scheuen sich auch nicht, aktuelle Themen anzusprechen. Ich empfehle euch Song Nr. 8 „Ich male Bilder“ , eine wunderschöne Ballade: für die Seele und zum Zurücklehnen. Alle weiteren Songs überlasse ich den Fans, denn wir wollen doch nicht alles verraten ;-)

PUNKROCK VOM FEINSTEN !

Text: Clio69

Dieser Beitrag wurde unter Reviews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.