Review Ex-plizit EP – Domina

Review Ex-plizit EP/Domina

…Homepage
…Facebook

Es reißt nicht ab diesen Sommer, hier habe ich schon die nächste EP für euch. Ganz frisch habe ich gestern die neue EP von Ex-plizit erhalten. Ja und zu Ex-plizit muss ich nicht viel sagen, Sex, Drugs, Rock`n Roll, immer gerade heraus, Party pur – das sind sie. Na dann schauen wir doch mal was wir hier haben. *Domina* heißt das gute Stück und hält fünf Titel für uns bereit. Pünktlich zur G.O.N.D wird das Werk für euch ab dem, 09.07.2015 am Merchandise-Stand bereit gehalten und ab dem 13.07.2015 könnt ihr es im Ex-plizit Onlineshop bestellen. 

New CD

 

Titel:
1. Domina
2. Die Leidenschaft, die Leiden schafft
3. Wie Brüder
4. Rebellen feat. Rock Rotten
5. Süßer Tod

 

Richtig erkannt *Rebellen kommt* vom 2013 Album *Scheiß drauf* und *Süßer Tod* vom Debüt *Mach dich frei* aus dem Jahr 2011. Erscheinen wird die EP unter dem Label von KB Records/Burn out Records.

Ja dann mal ab, Kind zum spielen geschickt und aufgedreht. *Domina* heißt das erste Stück und es wird direkt in die Seiten gegriffen, ein Ur-Laut und der Rest der Band steigt mit ein. „Sie ist eine Zier, so heiß und voller Gier. Die Haut so Butterzart, der Arsch so knackig hart…“ es geht richtig ab, Metal der gefällt. Der Refrain geht ins Ohr „…Augen wie ein Engel doch der Teufel steckt im Leib. Raubt mir meine Seele, frisst sich in mein Fleisch…Gitti meine Domina…“ Ja so kennt man Ex-plizit Gitarrenriffs die packen und Texte die man hier besser nicht ganz ausschreibt :)

Etwas langsamer, dafür düsterer und aggressiver geht es Instrumental in Titel zwei weiter „Ich bin der Teufel, der durch deine Adern schießt. Ich bin das Böse das du so sehr liebst. Ich bin dein Schicksal, das dein Leben lenkt…“ „…Du schmeckst so süß, dein Wille deine Kraft. Du schmeckst so süß, ich bin *Die Leidenschaft, die Leiden schafft*…“ Ein feines Lied, eine elende Leidenschaft – ich habe Leute dran „kaputt“ gehen sehen.

Durch Titel drei zieht sich das Schlagzeug sehr dominant durch. „…Da brennt ein Feuer das dich Jahre lang am Leben hält. Es ist mehr für den der es noch kennt…“ „ Oh Yeah wir sind *Wie Brüder*. Oh Yeah fünf Finger an der Hand. Oh Yeah geschmiedet aus demselben Eisen. Oh Yeah unzerstörbar diese Band…“

*Rebellen* das waren wir, das Feuer brennt so tief in mir…“Ich denke mal den kennt Jeder. Und auch *Süßer Tod* „… ich will f***** wenn ich sterbe, ja wer will das nicht…“ wurde bestimmt schon von vielen auf Partys mitgegrölt.

Mein Fazit: Wer den Metal mag, Gitarrenriffs liebt und dazu einen deutschen Text will, der sollte sich diese EP gönnen, es lohnt.

Text: Anke Sommer

Dieser Beitrag wurde unter Reviews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.