Review Album „Modus“ der Band Kreative Krise

Review Album „Modus“ der Band Kreative Krise

Kreative Krise sind: ZED – Voc, Harp ; Frank – Git, B-voc ; Pesti – Git;
Steve – Bass, B-voc ; Marcus – Drums

…Facebook

1. Wo will ich hin
2. Abhaun
3. Kindersoldat
4. Modus
5. Lang her
6. Leben Lieben
7. Reiseziel Erde
8. The one
9. Ich tanz wie´s mir gefällt

Die Rock/Alternative-Band Kreative Krise aus Wülknitz/Riesa veröffentlichten am 10. September 2017 ihr erstes Album „Modus“. Mix & Master erfolgten im Hip Gun Studio (Thomas Baumgärtel).

Als erstes gehe ich auf das Aussehen der Platte ein. Die Frontseite ist echt gut gelungen: sie besteht aus einer Edelstahl-Platte mit ausgelasertem Albumnamen. Dafür bestechen die Innenseiten und die Rückseite durch ihre Schlichtheit und unterstreichen dadurch „das geniale gestaltete Frontcover“.

Mit ihrem ersten Album „Modus“ stechen die fünf Jungs mitten ins Rocker-Herz! Man hört, wie viel Energie und Mühe sie in dieses Album gesteckt haben. Um euch dieses Album nahe zu bringen, habe ich ein kleines Interview mit Frank R. (Gitarrist und B-Voc.) der Band durchgeführt.

Meine Frage an Frank R.: Beschreibe mir kurz den Song Nr. 3 „Kindersoldat“.

Frank: „In Kindersoldat beschreiben wir aus der Sicht eines kleinen Jungen, der schon frühzeitig zur Waffe greifen musste, die Eindrücke, Ängste und Hoffnungen, die er jeden Tag im Krieg empfindet. Immer wohnt die Sehnsucht nach einem normalen Leben in ihm.“

Für mich der ausdrucksstärkste Song der Platte. Instrumental ist er eine Mischung aus Rock und Metal. Die Gitarrensolos sind richtig fetzig und ein etwas härterer Gesang, der aber auch perfekt zu diesem Song  passt.

Meine Frage an Frank R.: Ich höre aus zwei Songs noch zusätzliche Instrumente raus. Welche habt ihr eingesetzt?

Frank: „Ja, die Sounds haben wir für jeden Song speziell angepasst. Das hat schon ein wenig gedauert. Achso genau. Bei Song Nr. 6 „Leben, Lieben“ haben wir eine Mundharmonika, welche Zed eingespielt hat, und das, was du meinst, ist Song Nr. 9 „Ich tanz wie’s mir gefällt „. Da haben wir Bläser eingebunden“. Also in die Trickkiste gegriffen ;-)

Meine Frage an Frank R.: Gibt es einen Grundgedanken oder Leitfaden des Album?

Frank: „Ein konkretes Konzept oder Message hat das Album nicht. Wir haben jeden Song für sich als besonders betrachtet und versucht, jedem einzelnen einen eigenen Charakter zu verleihen. Die Themen gehen ja doch relativ weit auseinander“.

Fazit: „Modus“ macht gute Laune und ist eine Mischung aus Funk, Rock und einer Prise Metal. Lieder mitten aus dem Leben! Sänger ZED hat eine sehr ausdrucksstarke Stimme, aber auch nach Stimmung und Lied zeigt er seine weichere Seite am Mikro. Instrumental finde ich dieses Album echt Klasse.

Text: Clio69

Dieser Beitrag wurde unter Reviews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.