Review Album Männi „Alkohol & Melancholie“

Männi „Alkohol & Melancholie“ Album

Männi veröffentlichte im März 2017 sein erstes Album „Alkohol & Melancholie“. 10 Songs beinhaltet die Platte.
Das Cover der Platte sieht schon sehr spektakulär aus. Er hatte Mut zur Farbe ;-) und bildlich gesehen spiegelt es genau Männi wider. Ein klein wenig verrückt und experimentierfreudig.

Titel:
1. Mentholzigarette
2. Abgefuckt
3. Kartoffelsalat
4. Hotel Spk
5. Irgendwie seltsam
6. Alkohol & Melancholie
7. Stinkehand
8. Alles okay
9. Alleine in ´ner Band
10. Wille aus Beton

 Schon das erste Video „Abgefuckt“ ist einer meiner Lieblingssongs. Toller Song und ein Männi, der seine Musik lebt und liebt.

MÄNNI – Abgef***t -VIDEO

Männi spricht/singt Themen an, mit denen man nicht rechnet. Wie zum Beispiel der Song „Mentholzigarette“. Ich bin am Lächeln bei dem Text, aber das erwarte ich auch von dem Aachener…. „Was ich noch zu sagen hätte, dauert eine Mentholzigarette“ …

Er singt aber auch über den Alltag und seine Hindernisse. „Hotel SPK“ als 4. Titel ist ein nachdenklicher Song. …“Ich lege mich einfach hin – Hotel Sparkasse“…. Eine Kritik an das deutsche Banksystem/Politik mit einem Schuss Ironie.

„Wille aus Beton“ (Nr. 10) beinhaltet eine klare Ansage von Männi. Er ist ein Kämpfer, egal welche Steine ihm in den Weg gelegt werden. Seine rauhe Stimme gibt dem Song noch den richtigen Pfeffer.

Fazit: Jeder einzelne Song hat eine kleine, individuelle Lebenswelt. Die Texte muss man auf sich einwirken lassen. Wie zum Beispiel die Songs „Kartoffelsalat“ und „Stinkehand“. Seine lockere Art im Gesang und in der Musik überrascht mich nicht, denn Männi ist auch im echten Leben so. Ein sehr sympathischer junger Mann, der mit diesem Album seinen musikalischen Weg gefunden hat.

Wer eine Mischung aus Rock und Punk mag, sollte sich dieses Album anhören!

…Facebook
…Homepage

Dieser Beitrag wurde unter Reviews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.