Immer Vollgas 3.0 im LIVE MUSIC HALL Weiher

Immer Vollgas 3.0 im LIVE MUSIC HALL Weiher

Am 15.02.2020 im LIVE MUSIC HALL Weiher findet das „Immer Vollgas 3.0“ statt. Folgende Bands rocken die Bühne: F.U.C.K , Fräulein Tonspur und Gnadenstoß

Tickets für dieses geile Event werden ab dem 16.11.19. erhältlich sein.

Veröffentlicht unter Konzerttermine Rock | Kommentare deaktiviert für Immer Vollgas 3.0 im LIVE MUSIC HALL Weiher

Antlitz LIVE Release Show in Haselbach

Antlitz LIVE Release Show in Haselbach

Am 14.12.2019  in Haselbach „Zum Dorfkrug“ ist es soweit. Das neue Musikprojekt von Antlitz wird uns vorgestellt. Und dazu wurden fogende Bands eingeladen:

STARKSTROM
DJ Angel X

…Veranstaltung

Veröffentlicht unter Konzerttermine Rock | Kommentare deaktiviert für Antlitz LIVE Release Show in Haselbach

BREAK OUT ROCK III

BREAK OUT ROCK III

Am 13.03.2020 im Blackland Berlin spielen folgende Bands:

ENGEL IN ZIVIL (Erzgebirge R’n’R / Onkelzcover)

BIERBALLISTIK (Assi Core aus Berlin)

VENTIL (Deutschrock aus Berlin)

WEITBLICK (Streetrock aus Leipzig)

HARZ INFARKT (Metal, Rock n Roll, Deutsch/Hard Rock aus Schwanebeck)

Tickets gibt es für 18,00 € zzgl. Gebühren/Versandt (Gebühr kann je nach Anbieter abweichen!) unter:

EVENTIM: https://www.eventim.de/artist/breakoutrock
EVENTBRITE: https://www.eventbrite.de/e/77655673209
VIA MAIL: tickets.bor@outlook.de

Veröffentlicht unter Konzerttermine Rock | Kommentare deaktiviert für BREAK OUT ROCK III

Hysteria – Review zum neuen Album „FEEDING THE VOID“

Hysteria- Review zum neuen Album ”FEEDING THE VOID”

Am  2. November 2019 veröffentlicht die Dresdner Metal Band HYSTERIA ihr neues Album ” FEEDING THE VOID”  . Das Album beinhaltet 12 Songs und wurde auf einem Vierseitenhof(Kukturdenkmal Appenhof ) in Eigenproduktion aufgenommen.

Hysteria sind: Peter (Vocals, Guitar);Hans (Drums);Colin (LeadGuitar); Strahle (Bass)

…Facebook
…Homepage

1. Crusaders
2.The Blissful Ballad Of The Comfortable Coward
3. Pills
4. Lillies In The Yard
5. Swarm
6. Pandora
7. Shapeshifter
8. Last Stand
9. Hollow
10. Mass Hysteria
11. Lest We Are Bound
12. Binary Choices

Hysteria habe ich über ihr brandneues Musikvideo „Mass Hysteria“ kennen gelernt. Frontmann Peter hat einen so eindringlich kraftvollen Gesang,der Hysteria unverkennbar macht.
Das gesamte Album ist gesanglich ein Ohrenschmaus; unglaublich, welches Stimmvolumen es zum Beispiel im Song Nr. 04 „Lillies In The Yard“  zu hören gibt.  In  Verbindung mit den ausgefeilten Gitarrenriffs ist es ein gelungener Auftakt der CD.

„Last Stand“ Nr. 8 sprengt förmlich alles, was ich in den vielen Jahren in meinen Musik-Player eingelegt habe. Die kurz pausierenden und schnittigen Gitarren sind unglaublich aggressiv,  aber genau diese stellen das  Growling von Peter in den Mittelpunkt.

Aber auch ruhige Töne können die Dresdner anschlagen, wie im Song Nr .11 „Lest We Are Bound“. Da kommen Hardrockeinflüsse zum Vorschein. Auch der Wechsel zwischen melodischem Gesang und härteren Shouts aus der Kehle vom Frontmann sind richtig fetzig.

Fazit: Dieses Album geht richtig in die Vollen. Es ist abwechslungsreich, bietet Einflüsse aus unterschiedlichen Musiktrichtungen. Eine gesunde Mischung aus verschiedenen Genres (Rock,Metal) für viele Musikliebhaber. Die gesangliche Extravaganz ist mit keiner anderen Band vergleichbar, die ich kenne. Gibt es denn überhaupt nichts Kritisches zu bemerken? Ein klares NEIN!

Text: Clio69

Veröffentlicht unter Reviews | Kommentare deaktiviert für Hysteria – Review zum neuen Album „FEEDING THE VOID“

In Sanity – Review zum dritten Album „Welcome To The Show“

IN SANITY  (Extreme Melodic Metal) aus Paderborn veröffentlichten am 18.10.2019 ihr drittes Album „Welcome To The Show“. 12 Songs beinhaltet die Platte. Die CD wurde bei  Seeb Levermann in den Greenman Studios aufgenommen und produziert.

In Sanity sind: Erik Sollmann (Gesang) , John Turner (Gitarre), Tim Lobner (Gitarre), Nino Čarovac (Gitarre),  Andrey Astafiev ( Bass), Sophia Voss (Drums)

…Facebook
…Homepage

01. Stendhal Syndrome
02. Watermark
03. Welcome To The Show
04. Damaged Goods
05. High Rise
06. On Lucid Nightmares
07. New World Order
08. Blood And Clay
09. Your End Will Justify The Means
10. Quantum Leap
11. Dance Of The Jackals
12. Hellward Bound

Bereits der Albumtitel „Welcome To The Show“ hört sich vielversprechend an. IN SANITY liefern in allen 12 Songs eine richtig gute Show ab.  Schlagzeugerin Sophia ballert einem die Drums um die Ohren  und gibt damit  der Platte den richtigen Pfeffer.

Song Nr. 4 “Damaged Goods” ist ein Anspieltipp für Euch. Die Gitarren werden hier echt an ihre Grenzen gebracht. Flirrende Gitarren wurden grandios mit dem hohen und tiefen Gesang von Eric kombiniert.  Er brilliert  mit seiner Stimme auf diesem Album.

Anspieltipp Nr. 2  “Blood And Clay” Macht euch auf was gefasst! Geschwindigkeitsmäßig legen IN SANITY hier noch eine Schippe drauf. Die beiden Gitarristen John & Tim sowie Bassist Andrey  schreddern durch den Song, was das Zeug hällt.

Auch auf  die verschiedenen Einspieler wie zum Beispiel  das Cembalo  im Song Nr. 12 “Hellward Bound” möchte ich eingehen. Sie unterbrechen ab und zu  die extreme Reise durch diese Show und lassen uns zum Schluss etwas verwirrt da stehen. Ein plötzlich ungebremstes Ende der Platte, und man hat echt zu tun, das permanente Tempo aus dem Kopf zu bekommen. Trotzdem ein Klasse Abgang.

Fazit: Dieses Album ist definitive das schnellste, das ich je gehört habe. Respekt an alle Musiker von IN SANITY, die wie vom Teufel geritten ihre Instrumente bis zum Anschlag ausreizen. Das Album ist stimmig und  wer auf eingängigen Melodien steht, findet auch diese in „Welcome To The Show“.

Text: Clio69

Veröffentlicht unter Reviews | Kommentare deaktiviert für In Sanity – Review zum dritten Album „Welcome To The Show“

Splicer

Rock ’n‘ Proll aus München

Splicer sind (vlnr): Mav Splicer – Backing Vocals, Gitarre Dani Di Splicer – Backing Vocals, Drums Rick Splicer – Main Vocals, Bass

Energiegeladen und authentisch bis auf die Knochen: They are SPLICER and they play Rock’n’Proll! (Fotoquelle:Band)

Ihr Stilgemisch aus Punk, Metal und Bluesrock besticht durch mal explosive, mal groovende Songs, die ins Ohr gehen und im Kopf bleiben. Wer jetzt eine stumpfe Partyband erwartet, täuscht sich gewaltig: Ausdrucksstärke und Stimmgewalt trifft auf gekonnt rauen Sound aus einem Guss! Dieses Trio überzeugt durch charismatischen LiveAbriss und bleibt dabei erfrischend oldschool.

Split – Call it a Wasteland

…Facebook
…Soundcloud

Veröffentlicht unter Bandvorstellung-Rock | Kommentare deaktiviert für Splicer