METZNERundBand – Review zum Album „Laut statt Leise“

METZNERundBand – Review zum Album „Laut statt Leise“

…Facebook

Am 26.01.2018 veröffenlichten METZNERundBand ihr neues Album „Laut statt Leise“. 15 Songs beinhaltet die Platte und wurde in Eigenregie (METZNERundBand Studio und MuB Records) aufgenommen. METZNERundBand sind: Mathias Metzner (Bass, Gesang, Gitarre), Daniel Stockhaus (Drums) und Enrico Stennulat (Gitarre). Sie spielen deutschsprachigen Rock und kommen aus Sondershausen.

1. Schwefel und Benzin
2. Rockstar
3. Ich denke
4. Cover dich selbst
5. Dich seh ich nicht
6. Diese Runde geht auf mich
7. Sie Leben – Mittelfinger
8. Groupie und stolz drauf
9. Laut statt Leise
10. Freiheit und Leben
11. Mensch, Moral, Maschine
12. Alles das
13. Revolution
14. Weltmeinster
15. Gib mir neue Namen

Song Nr. 1 „Schwefel und Benzin“ beschreibt die Verbundenheit von Freunden, die zusammen durch Dick und Dünn gehen.

“wir sind ein Team, wie Schwefel und Benzin“

Dieser Song geht schon ab wie Hölle und braust durch die Kopfhörer, purer Rock mit stürmischen Gitarren.

Song Nr. 2 „Rockstar“. Da bin ich mit den ersten 27 Sekunden nicht ganz so zufrieden. Der sehr späte Einsatz des Gesangs sorgt etwas für Verwirrung.

Davon mal abgesehen, ist „Rockstar“ ein klasse Song mit viel Pfeffer im Text, Gesang und Musik. Rock’n’Roll wird hier zelebriert, was die Jungs sehr gut umgesetzt haben. Inhaltlich geht es um den alltäglichen Wahnsinn eines Rockstars vor und hinter der Bühne, inklusive Koks ;-)

“ich kann nur sagen, hier liegt viel Schnee“….

Song Nr.4 „Cover dich selbst“ Eine klare Ansage an die Bands und Künstler, die keine eigene Musik oder Songs aufs Papier bringen. Es geht um Coverbands, die mit ihren Shows viel Geld verdienen und der Masse folgen.
Ein eingängiger Song, der aber auch textlich in ein Wespennest sticht ;-)

Song Nr.6 „Diese Runde geht an mich“ – Höre ich da einen Synthesizer!?! Wow, ein sehr geiles Hörerlebnis. „Diese Runde geht an mich“ klingt sehr schwer und düster, aber das passt genau zu diesem Titel.

“auf dass die Nacht niemals endet, ich will kein Tageslicht“

Song Nr.9 Laut statt Leise“ . – Der Weg ist das Ziel!

“Du kannst alles erreichen, wenn du über den Dingen stehst“

Saucoole eingespielte Gitarrenriffs und einem Schlagzeugspiel von Daniel, der eine epische Glocke in den Song mit einbringt. Gesanglich gibt es absolut nichts auszusetzen, einfach rockig perfekt!

Song Nr.13 „Revolution“ ist eine Kampfansage an die Politik. Lasst den Song selbst auf euch einwirken und bildet euch eure Meinung. Dieser Song polarisiert mit Text und Musik!

Song Nr.15 „Gib mir neue Namen“ ist der Abschlusssong vom Album. Ein Lied, das die Platte musikalisch abrundet und textlich einiges auf den Punkt bringt.
Inhaltlich geht es um Beleidigungen und sonstige Lügen, die man vor den Kopf geknallt bekommen hat. Egal was die Leute sagen, zieh dein Ding durch! Die Wahrheit ist das, was zählt!

“sag mir, was ich noch nie hörte, gib mir neue Namen“

Fazit: Ein sehr abwechslungsreiches und ehrliches Album. Abwechslungsreich sind die Musik und die Instrumente, wie der Synthesizer und die Glocke im Song Nr. 9. Textlich gibt sich Songschreiber Mathias Metzner sehr kritisch, aber auch einfallsreich. „Laut statt Leise“ ist das Album in der Tat! Man bekommt genau das auf die Ohren, was uns die Band verspricht.

Weiter rocken!

Text:Clio69

Dieser Beitrag wurde unter Reviews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.