Konzertbericht: Noie Worte und Transistor Trip im Sachsenkeller Meißen

Konzertbericht: Noie Worte und Transistor Trip im Sachsenkeller Meißen

Am 28.07.2018 spielten die Bands Transistor Trip (Stunge) aus Dresden und Noie Worte (Proll-Punk) aus Meißen im Sachsenkeller Meißen. Beide Bands hat Musicworld noch nie live erlebt, von daher war ich sehr gespannt, was mich musikalisch erwartet. Der Sachsenkeller ist ein kleines Kellergewölbe in Meißen und bei den derzeitigen Temperaturen (30 Grad) richtig angenehm gewesen.

Bei meiner Ankunft wurde ich herzlich empfangen aber man war auch überrascht, denn nicht alle wussten, dass die Clio69 auf diesem kleinen Event auftaucht.

Ca. 21 Uhr begann die Band Noie Worte zu spielen. Im Vorfeld habe ich mich über dieses Genre belesen und auch bei Subculture69 Radio reingehört, damit ich die Jungs ganz genau beurteilen kann ;-) Musikalisch gab es nichts auszusetzen, harte Gitarrenriffs (Locke) und energiegeladene Drums (Max J.) feuerten uns um die Ohren. Ihre Songs/ Refrains (Max) sind zwar einfach gehalten, aber dennoch haben sie ihr gewisses Extra. Es machte mir richtig Spaß, die drei Musiker zu hören und zu sehen, denn sie leben diese Musik. Den Gästen hat es sehr gefallen, man sang und tanzte bis zum Abwinken. Es gab mehrere Zugaben, die Noie Worte bis zum Schluss mit Bravur meisterten. Aber was wäre Musicworld ohne Kritik ;-) Der Sound an diesem Abend war nicht ganz so gut. Man sollte sich mehr Zeit für den Sondcheck nehmen, bis alles perfekt klingt. Es sei jedoch verziehen, denn die Meißner stecken noch in den Proll-Punk Kinderschuhen ;-)

Die Band Noie Worte findet ihr unter: Facebook-Bandseite

Als zweite Band und auch Gastgeber des Abends spielten Transistor Trip aus Dresden auf der kleinen Bühne des Gewölbes. In vielen Telefonaten mit Frontmann Jordan erfuhr ich, dass die Band wieder komplett ist und man intensiv geprobt hatte. Das wurde mir im Sachsenkeller zu 100% bestätigt. Gesanglich hat es mich richtig erwischt. Sänger Jordan hat so eine prägnante Stimme, die richtig unter die Haut ging. Die tief gestimmten Gitarren und die scheppernden Drums von Schlagzeuger Andy unterstrichen den entrückten bis rockigen Gesang von ihm. Ein dynamischer Kontrast von sehr sanften und harten Passagen in den Songs wurde perfekt von Michi (Gitarre) und Paul (Bass) gespielt, was zum Headbanging einlud.
Transistor Trip haben in Meißen hervorragend und vor allem ausdrucksstark die Bühne gerockt. Die vier Musiker sollte man auf größere Bühnen einladen, denn ihre Musik kommt da noch besser zu Ausdruck.

Die Band Transistor Trip findet ihr unter: Facebook-Bandseite

Ein Danke an Meißen und weiter rocken …

Eure Clio69 Musicworld

Dieser Beitrag wurde unter Konzertberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.