Interview mit Jeff von Wolfskinder

Interview Wolfskinder – German Depressive Rock aus Leverkusen

PosterHallo Jeff von „Wolfskinder“, schön, dass du die Zeit für dieses Interview gefunden hasst.
Kein Problem. Sehr gerne.

Meiner erste Frage: Warum der Name „Wolfskinder“?
Ich habe mir lange einen Namen für die Band überlegt, hatte teilweise auch englische Namen aber da ich deutschen Rock mache hätte das wohl nicht ganz gepasst.
Wölfe faszinieren mich seit ich 14 bin und beherrschen seit dem eigentlich mein ganzes Leben, so kam ich letztendlich auf den Namen “Wolfskinder‘‘. Obwohl ich Solomusiker bin wollte ich mich nicht “Wolfskind“ nennen, da ich meine Fans, Familie und Menschen die hinter mir stehen im Namen Wolfskinder mit einbeziehen möchte.

Du beschreibst deinen Musikstil als Depressiven Rock. Hat das eine besondere Bewandtnis? Schreibst du deine Texte selbst? Wer macht die Musik dazu?
German Depressive Rock ist eine Musikrichtung, die ich für mich entdeckt habe und mit der ich mich auch am meisten identifizieren kann. Ja ich schreibe meine Texte alle selbst und das ist mir auch sehr wichtig. Die Musik spiele ich ebenfalls selbst ein, also Gitarre und Bass. Da ich nur sehr einfache Rhythmen auf dem Schlagzeug spielen kann nehme ich echt klingende Aufnahmen und spiele sie über das Keyboard am PC ein.

2013 bist du hier bei Facebook in Erscheinung getreten. Hast du schon eher Musik gemacht?
Ja ich habe mit der Musik angefangen als ich 15 Kopie von IMG_0194war. Damals hat mich das Elektronische sehr interessiert und ich begann Musik in Richtung Trance zu machen. Als ich 16 war kam ich so langsam in die Gothic und Cyber Szene. Mit 17 habe ich dann von Trance zu Industrial und Aggrotech gewechselt, wo ich dann auch das erste mal “gesungen“ habe, wobei das eigentlich mehr Geschreie war. Meine Texte fingen an tiefgründiger und intensiver zu werden so, dass ich mich nicht mehr mit dieser Musik identifizieren konnte und meine Texte dort nicht mehr ausleben konnte. Seit Juli 2013 regiert “Wolfskinder“ nun mein Leben und ich kann endlich hinter dem stehen, was ich mache.

Bist du bereit, auf die Bühne zu gehen? Hättest du den Mut, dich mit einer Band zusammen zuschließen, um deine Songs live zu präsentieren?
Kopie von IMG_0194Im Moment habe ich wahrscheinlich noch nicht genug Lieder um auf die Bühne zu gehen, es sei denn das Konzert soll nur 30-40 Minuten dauern. Ich denke schon, dass ich den Mut hätte, Lust hätte ich auf jeden Fall drauf, da es schon ab dem Kindesalter so ein kleiner Traum von mir war eines Tages mal ein großer berühmter Rockstar zu sein und in riesigen Stadien zu spielen. Interesse ist auf jeden Fall da, nur muss man sehen was die Zeit mit sich bringt.

Auf welchen Plattformen im Netz findet man dich?
Auf Facebook wenn man einfach nach “Wolfskinder“ sucht und auf YouTube unter dem Namen: “Wolfskinder Jeff Atzler“.

Kann man deine Songs sowie Merch irgendwo kaufen?
Meine Songs kann man derzeit noch nicht kaufen, aber 24 Stunden lang auf Youtube anhören wenn man Lust hat. Ja. Wir haben unseren eigenen kleinen Onlineshop, in dem wir Shirts und Jacken anbieten. Dieser ist unter folgendem Link zu erreichen:
www.wolfskinder.spreadshirt.de

Ich danke für das Interview und wünsche dem Projekt Wolfskinder noch viel Erfolg.

Dieser Beitrag wurde unter Interviews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.