INCREMATE – Review Album „Violence And Insanity“

INCREMATE – Review Album „Violence And Insanity“

INCREMATE sind: Danny – Bass/ Vocals, Ronald – Vocals/Guitar und Teo -Drums

Am 12.10.2018 erschien das 2. Album „Violence And Insanity“ von INCREMATE aus Dresden. Es beinhaltet 9 Songs im puren Death Metal Gewand der alten Schule. Veröffentlicht wurde die Scheibe via GERMAN DEMOCRATIC RECORDINGS (bekannt durch Bands wie MACBETH, MOSHQUITO & MUSICAL MASSACRE). Wie schon auf der 1. CD „Prospect Of Death“ verfolgen die 3 Dresdener auch auf Ihrer neuen Platte das typische Death Metal Konzept: Mord, Gewalt & Wahnsinn. Ab Dezember 2018 wird „Violence And Insanity“ auch als LP Version zu haben sein, limitiert auf 500 handnummerierte Stück. Reinlauschen lohnt sich also!

01. Psychotic Overload
02. Suicide Squad
03. Full Domination
04. War Of Annihilation
05. Relentless Killing
06. Victim Of Servants
07. Downfall
08. Murder Violence Insanity
09. Massive Contempt

Fazit von Musicworld:
Musicworld ist total überrascht, was die drei Death-Metal-Musiker aus Dresden vorgelegt haben. Zuerst möchte ich auf das Schlagzeugspiel von Teo eingehen. Er wütet ordentlich los und bringt das Album in Fahrt. Auf der gesamten Platte dominiert Schlagzeuger Teo mit schnellen Doublebass- und Blastbeat-Techniken. Der guttarale Gesang von Ronald hat sich im Gegensatz zur ersten Platte enorm gesteigert. Über alle Songs herrscht Sänger Ronalds dunkle Stimme, wie ein dichter Nebel, in dem es kein Entrinnen gibt. Bedrohliche Gitarrenriffs und Bassattacken von Danny (Bassist) geben dem Ganzen die Death-Metal-Würze. Bei diesem Album muss sich die Konkurrenz warm anziehen!

Erhältlich ist die CD auf folgenden Seiten:

https://www.incremate.com/shop/
https://incremate.bandcamp.com
http://gdr.ostmetal.de

Dieser Beitrag wurde unter Reviews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.