Eufobia

Metal aus Sofia/ Bulgarien

Niki (Guitar & Vokals)
Steff (Bass & Vokals)
Blago (Drums & Voklas)
Ivan (Guitar)

Eufobia ist eine bulgarische Underground-Metal-Band aus der Stadt Sofia. Der Bandname ist altgriechischen Ursprungs und bedeutet wörtlich „Angst vor dem Guten“. Die Band wurde von Niki (Gitarre & Stimme) und seinen Freunden Steff (Bass & Stimme) und Blago (Schlagzeug) gegründet. Sie lud später ihren Freund Ivan (Gitarre) ein, der Band einzutreten und seitdem wurde kein Bandmitglied jemals ersetzt.

Die Band geht regelmäßig auf Tourneen in Europa. Eufobia nahm an den folgenden Touren teil:
„Curse This Tour“ 2008 mit Carnal
„Horns Up Tour“ 2008 mit Onslaught und Suicidal Angels
„The Grindcore Balkan Tour“ 2010 mit Parricide und Abusiveness
„Insemination European Tour“ 2010 mit Krow
„The Signs of Hell Tour“ 2011 mit Vader, Gorgoroth und Valkyrja
„Carpe Mortem Tour“ 2012 mit Soul Sacrifice
„European Conspiracy Tour“ 2014 mit Immolation, Broken Hope und Sweetest Devilry

Bisher gaben die Jungs mehr als 180 Konzerte. Sie teilten die Bühne mit berühmten Bands, wie Arch Enemy, Dark Tranquillity, Rotting Christ, Kreator, Vader, Immolation, Onslaught, Malevolent Creation, Pyogenesis, Gorgoroth, Sinister, Broken Hope, Dragonforce, Eluveitie, Keep of Kalessin, E-force, Agathocles, Negura Bunget, Suicidal Angels, und noch mit vielen großartigen Bands vom underground.

1. Graveyard
2. Hater
3. Liquid of Creation
4. Fat Sack of Shit
5. Unspoken
6. Devotion
7. Lust
8. Scarecrow
9. Cyber Pervert
10. Tears of Defloration

Das dritte Album heißt einfach „Eufobia“ und wurde vor kurzem veröffentlicht . Es wurde von P. Bratanov in Pepinio Records Studio gemischt und von D.Velchev im Studio Desound aufgenommen. Das Design des Album-Covers, die Videos zu den Songs “ Hater “ und „Liquid of Creation“, und auch das ganze visuelle Konzept wurden vom bulgarischen Grafiker Val Volegna gemacht.

…Facebook
…Homepage
…YouTube

Dieser Beitrag wurde unter Bandvorstellung-Metal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.