Cultus Ferox

Dudelsack-Rock-Stil/ Mittelalterszene-Musik aus Berlin

of Cultus Ferox :
Der heilige St. Brandanarius
Donar von Avignon
Strahli der Animator
El Böslinger
Feuerteufel
Stella Babarella
Yangens
Der Krachtner
Rudi Rudell
Sachsenkrieger

Cultus Ferox ist eine Concrecatio, welche musikalisch wie optisch den Zuschauer mit Phantasie beflügelt und auf eine Reise in längst vergangene Zeiten führt.
Zu Ihrem Repertoire gehören sowohl leise Weisen, als auch ihrem Namen entsprechend rhythmisch ansteckende Stücke. Selten wird eine derart kraftvolle und gleichzeitig gefühlvolle Performance geboten.
Diese Stücke werden in einer berauschenden Art und Weise dargeboten, dass sie wie ein elektrisierender Funke auf das Publikum überspringt.
Kaum verweilen die Bürgersleut nur als Zuhörer, eher geben sie sich enthusiastisch der mitreißenden Musica mit wahrer Tanzwut hin.
Auf Konzerten verbinden Cultus Ferox die Wucht mittelalterlicher Dudelsäcke und Trommeln mit Elementen aus Rock und Elektronik. Eine tanzbare Mixtur, bei der Mittelalter und Moderne einander beflügeln.
Cultus Ferox (lat.) bedeutet „Wilde Lebensart“ und da die Musiker dieses Motto auch leben, präsentieren sie eine kraftvolle, abwechslungsreiche, energetische und erdige Liveshow, mit Kurs auf neues, unentdecktes Land. Erlebt die niemals zu bändigende Spiellust, mit der Cultus Ferox extrem tanzbar die Wucht ihrer Sackpfeifen, Schalmeien und Schlagwerke mit Elementen aus Rock und Elektronik in Szene setzen, um die Bürgersleute aus ihren Kajüten zu locken, mit ihnen zu feiern und den Rausch der Exzesse zu zelebrieren. Vergesst den Alltag und wendet Euch „Cultus Ferox“, der „Wilden Lebensart“ zu.
(Text/Foto Cultus Ferox)

…Facebook
…Homepage
…YouTube

Dieser Beitrag wurde unter Bandvorstellung-Rock veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.