Archiv der Kategorie: Konzertberichte

“Re-Brei Rock” – Grandioses Konzert mit Außensaiter, Anthony Scott und Unbelehrt

Außensaiter und Freunde -Konzert in Regis-Breitingen

Nach einer langen schlaflosen Nacht in Regis-Breitingen folgt hier der kleine Konzertbericht vom Ausßensaiter-Event und seinen zahlreichen Gästen.

Am 27.10.2018 fand in Regis-Breitingen das Außensaiter “Re-Brei Rock” statt. Musicworld wurde dazu eingeladen und durfte sogar hinter die Kulissen schauen. Aber erstmal zu meiner Ankunft in Regis-Breitingen. Die kleine Pension “Zur Erholung” ist sehr zu empfehlen, denn die Besitzerin ist sowas von herzlich und ging auch auf alle Wünsche meinerseits ein. Nach einer kleinen Verschnaufpause ging es zum Kulturhaus der Stadt, was Außensaiter in vielen Stunden harter Umbau/Renovierungsarbeiten wieder zu einem tollen Veranstaltungsort für Jung und Alt gemacht haben.

Ich bin jetzt noch beeindruckt von der großen Halle und der Bühne, wo später dann die drei Bands spielten. Jetzt erstmal zu meinem Eintreffen in dem Haus und den geladenen Bands, die schon vor Ort waren. Es war richtig toll die Bands Außensaiter und Unbelehrt wieder zu sehen. Aber es war auch eine Riesenfreude, das erste Mal Anthony Scott und Band kennenlernen zu dürfen.

Kurz danach bekam ich schon ein Bändchen um meinen Arm und durfte in den Backstagebereich, wo man sich nett unterhielt und auch das eine oder andere Bierchen trank. Aber die Zentrale für das ein oder andere interessante Gespräch mit den Bands und Gästen fand vor den Merchständen statt. Ich kam da leider nicht am Pfeffi von der Band Unbelehrt vorbei oder an dem kleinen Paparazzi der Band Außensaiter. Langsam füllte sich die Kulturhalle und 20:30 Uhr begannen Anthony Scott und Band mit ihren Songs. Noch etwas verhalten standen die Besucher vor der Bühne, ich denke für die Regis-Breitinger ein reiner Kulturschock, soviel laute Livemusik zu hören. Denn Anthony Scott legte ganz schön los und reizte mit seiner Musik jede einzelne Gitarrenbox bis zum bitteren Ende aus. Musik mit Metalkante feuerte durch den Saal und brachte den Abend in Schwung. Danach kam die Band Unbelehrt, die mit ihrer Setliste immer für gute Laune sorgen. Es wurde schon enger vor der Bühne und die Leute begannen mitzusingen. Die Stimmung war unbeschreiblich. Unbelehrt sind eine Band zum Anfassen und definitiv ein Muss auf jedem Festival. Nach einer kurzen Umbauphase traten die Gastgeber Außensaiter auf die Bühne. Musicworld kam kaum noch an die Bühne, denn die Außensaiter-Fans wollten ihrer Band ganz nah sein. Die vier Musiker rockten, was das Zeug hält, und sorgten für eine volle Tanzfläche. Man spürte, dass Außensaiter nicht nur eine Band, sondern eine große Familie sind. Fans wurden auf der Bühne mit einbezogen und durften auch mal ans Mikro. Jeder einzelne Song wurde zelebriert. Sänger Tommy hat mir an diesem Abend gesanglich richtig gut gefallen. Außensaiter sind eine Band mit viel Herz und Rock im Blut.

Über dieses einzigartige Konzert mit drei hochkarätigen Bands wird man bestimmt noch lange sprechen. Musicworld auf alle Fälle ;-) Und ihr Veranstalter da draußen: 2019 möchte ich auf euren Flyern/Bühnen diese Bands sehen.

Danke an Außensaiter und Freunde

Text und Fotos: Musicworld

Veröffentlicht unter Konzertberichte | Kommentare deaktiviert für “Re-Brei Rock” – Grandioses Konzert mit Außensaiter, Anthony Scott und Unbelehrt

Wonnemond MMXIX Prolog 2018 in Sebnitz mit Oblivian und Deadsquad

Wonnemond MMXIX Prolog 2018 in Sebnitz mit Oblivian und Deadsquad (ID)

Oblivian – was für ein Brett!
Oblivian kenne ich schon einige Jahre und war sehr gespannt auf den NEUEN am Micro. Danilo heißt der Sänger und er ist, wie er selbst von sich sagte, sehr kritisch mit seinem Gesang. Das, was sie in Sebnitz in der Klangmanifaktur abgeliefert haben, war ein Death-Metal-Gewitter, dem ich sehr viel Respekt zollen muss. Von Anfang an haben die Jungs Vollgas gegeben. Gespickt mit Nackenbrecher-Groove und ständigen Tempowechseln zogen sie an diesem Abend 15 Songs durch. Die Death-lastigen Frontangriffe und der guttarale Gesang von Danilo brachten richtig Stimmung in die Bude und vor der Bühne war die Metal-Hölle los.

Oblivian sind ein Muss für jeden Death-Metal-Hörer. Derzeit sind sie aktuell im Studio!

Deadsquad (ID), Indonesiens Top-Death-Metal-Band, waren das erste Mal in Europa. Sie sind sympathische Jungs mit einer Ausstrahlung der besonderen Art. Druckvolle tief gestimmte Gitarren und Drums, die mit einer hohen Geschwindigkeit einhergehen, gab es von Deadsquad zu hören. Gesanglich gab es auch nichts auszusetzen. Deadsquad sind qualitativ sehr guter Technical-Death-Metal!

Danke an Oblivian und meinen Freunden aus Sebnitz!

Text: Clio69

Veröffentlicht unter Konzertberichte | Kommentare deaktiviert für Wonnemond MMXIX Prolog 2018 in Sebnitz mit Oblivian und Deadsquad

Konzertbericht Pogo Nächte Deutschland im Eastclub Bischofswerda

Konzertbericht Pogo Nächte Deutschland im Eastclub Bischofswerda

Am 29.09.2018 ging die Pogo Nächte Deutschland Tour durch den East Club Bischofswerda. Dazu wurden Tendenz aus Saarbrücken, Normalzustand aus Eibau, D.O.F aus Dresden und die Band Scheissdrauf aus Weißenfels eingeladen. Aber auch eine Onkelz-Cover-Show wurde angekündigt, die den Abend beenden sollte.

Gegen 16 Uhr trafen die ersten Bands ein, und Clio69 übernahm die Begrüßung am East Club. D.O.F aus Dresden begutachteten als erstes den Club und für einen kleinen Plausch war auch noch etwas Zeit. Die Jungs aus Dresden begannen gleich mit dem Aufbau und freuten sich über die Einladung vom Veranstalter Raphael. Kurze Zeit später trafen die Band Scheissdrauf und die Musiker der Onkelz-Cover-Show ein. Es kam leider kein Gespräch mit Scheissdrauf zustande, aber dafür mit dem Frontmann Moze ( Sänger von Störer) der Onkelz-Cover-Show. Ein sympatischer Typ, mit dem man sich über die ein oder andere Band austauschen konnte. Gegen 17:30 Uhr erschienen nach einer langen Fahrt die Männer aus Saarbrücken. Tendenz hatten einen weiten Weg nach Sachsen und haben sich es auch nicht nehmen lassen, in den Federbetten der kleinen Pension vom East Club zu nächtigen. Mal am Rande ;-) Ich war mal heimlich schauen und habe in den Kissen rumgewühlt ;-) Normalzustand aus Eibau kamen wärend des Konzertes, aber im Backsatge konnte ich die Jungs auch noch ausfragen. Die Eibauer arbeiten aktuell an ihrem neuen Album, was 2019 erscheinen soll.
Pünklich 20 Uhr begann das Konzert mit D.O.F Dresden. Fans aus Hoyerswerda, die extra wegen dieser Band angereist waren, sammelten sich vor die Bühne und unterstützten ihre Jungs. D.O.F merkt man die gute Laune und die Liebe zur Musik in jedem einzelnen Konzert an. Unbeschwert aber auch rockig meisterten sie als erste Band diesen Abend. Danach kam die Band Scheissdrauf, die nur akustisch spielen konnten. Ich war etwas skeptisch, was das anbelangte, aber ich wurde eines Besseren belehrt. Die Band hat sich richtig Mühe gegeben und es gab nur positive Meinungen aus den Reihen der Zuhörer. Darauf folgten Normalzustand, den ich auch nochmal danke sagen möchte, dass sie der Einladung nach Bischofswerda kurzfristig zusagten. Auf die Punkrocker war ich gespannt, da ich sie auch noch nie gehört hatte. Guten Punkrock und klare Texte gaben sie zum Besten und lockten die ersten Pogo-Liebhaber aus den dunklen Ecken des Clubs. Die Gäste hatten sich endlich warm getanzt und getrunken. Die Stimmung vor und auf der Bühne war genial. Es wurde langsam Zeit für Tendenz! “Tendenz sollen nicht schlecht sein” wurde mir ins Ohr geflüstert, und das wurde uns knappe 50 Minuten und einer Zugabe präsentiert. Frontmann Torsten sprang in die Menge, riss das Publikum mit und hatte sichtbar Spaß bei uns im Osten zu rocken. Gesanglich wie auch instrumental war alles perfekt abgestimmt und zu 100% das Eintrittsgeld wert. Beendet wurde der spitzenmäßige Abend mit der Onkelz-Cover-Band, die die Masse noch mal anheizte. Es wurde gefeiert bis zum Schluss. Den Jungs von der Cover-Band sah man richtig an, dass sie die Onkelz leben und lieben. Jeder einzelne Song wurde auf der Bühne zelebriert.Gut gemacht!

Nach langer Zeit mal wieder eine gute Veranstaltung in Bischofswerda. Was die Auswahl der Bands betrifft: Es wurde Newcomer-Bands die Möglichkeit gegeben, zu spielen und das finde ich lobenswert. Ich hoffe, dass noch mehr Veranstalter den Mut haben, kleine Bands einzuladen.
Ein toller rockiger Abend mit viel guter Laune und Durst.

Text und Fotos : Clio69 Musicworld

Veröffentlicht unter Konzertberichte | Kommentare deaktiviert für Konzertbericht Pogo Nächte Deutschland im Eastclub Bischofswerda

Konzertbericht: Noie Worte und Transistor Trip im Sachsenkeller Meißen

Konzertbericht: Noie Worte und Transistor Trip im Sachsenkeller Meißen

Am 28.07.2018 spielten die Bands Transistor Trip (Stunge) aus Dresden und Noie Worte (Proll-Punk) aus Meißen im Sachsenkeller Meißen. Beide Bands hat Musicworld noch nie live erlebt, von daher war ich sehr gespannt, was mich musikalisch erwartet. Der Sachsenkeller ist ein kleines Kellergewölbe in Meißen und bei den derzeitigen Temperaturen (30 Grad) richtig angenehm gewesen.

Bei meiner Ankunft wurde ich herzlich empfangen aber man war auch überrascht, denn nicht alle wussten, dass die Clio69 auf diesem kleinen Event auftaucht.

Ca. 21 Uhr begann die Band Noie Worte zu spielen. Im Vorfeld habe ich mich über dieses Genre belesen und auch bei Subculture69 Radio reingehört, damit ich die Jungs ganz genau beurteilen kann ;-) Musikalisch gab es nichts auszusetzen, harte Gitarrenriffs (Locke) und energiegeladene Drums (Max J.) feuerten uns um die Ohren. Ihre Songs/ Refrains (Max) sind zwar einfach gehalten, aber dennoch haben sie ihr gewisses Extra. Es machte mir richtig Spaß, die drei Musiker zu hören und zu sehen, denn sie leben diese Musik. Den Gästen hat es sehr gefallen, man sang und tanzte bis zum Abwinken. Es gab mehrere Zugaben, die Noie Worte bis zum Schluss mit Bravur meisterten. Aber was wäre Musicworld ohne Kritik ;-) Der Sound an diesem Abend war nicht ganz so gut. Man sollte sich mehr Zeit für den Sondcheck nehmen, bis alles perfekt klingt. Es sei jedoch verziehen, denn die Meißner stecken noch in den Proll-Punk Kinderschuhen ;-)

Die Band Noie Worte findet ihr unter: Facebook-Bandseite

Als zweite Band und auch Gastgeber des Abends spielten Transistor Trip aus Dresden auf der kleinen Bühne des Gewölbes. In vielen Telefonaten mit Frontmann Jordan erfuhr ich, dass die Band wieder komplett ist und man intensiv geprobt hatte. Das wurde mir im Sachsenkeller zu 100% bestätigt. Gesanglich hat es mich richtig erwischt. Sänger Jordan hat so eine prägnante Stimme, die richtig unter die Haut ging. Die tief gestimmten Gitarren und die scheppernden Drums von Schlagzeuger Andy unterstrichen den entrückten bis rockigen Gesang von ihm. Ein dynamischer Kontrast von sehr sanften und harten Passagen in den Songs wurde perfekt von Michi (Gitarre) und Paul (Bass) gespielt, was zum Headbanging einlud.
Transistor Trip haben in Meißen hervorragend und vor allem ausdrucksstark die Bühne gerockt. Die vier Musiker sollte man auf größere Bühnen einladen, denn ihre Musik kommt da noch besser zu Ausdruck.

Die Band Transistor Trip findet ihr unter: Facebook-Bandseite

Ein Danke an Meißen und weiter rocken …

Eure Clio69 Musicworld

Veröffentlicht unter Konzertberichte | Kommentare deaktiviert für Konzertbericht: Noie Worte und Transistor Trip im Sachsenkeller Meißen

Konzertbericht „Die Mühle rockt!“ in Thiemendorf/Sachsen

Konzertbericht „Die Mühle rockt!“ in Thiemendorf/Sachsen

Am 21.07.2018 fand zum sechsten Mal das kleine Open-Air-Konzert „Die Mühle rockt!“ an der Wassermühle in Thiemendorf statt. Dazu wurden vier Bands eingeladen. Die Band „play“ (Electrobeats, Livedrums, Percussion) aus Görlitz eröffnete dieses Event. Nicht ganz mein Musikgeschmack, aber doch auch hörenswert. Leider musste ich da bis ganz an die Bühne ran, da der Sound nicht so berauschend war, was sich aber im Laufe des Abends besserte. Die zweite Band an diesem Abend war die Party-Rock-Band „2Generations“ aus der Oberlausitz. Eine gute Coverband, die mit ihrer Setliste die Gäste schon langsam vor die Bühne lockte. Die Stimmung wurde besser und das Tanzbein geschwungen. Mein Augen- und Ohrenmerk galt der Frontfrau Vanessa! Ihre Stimme klang zwar perfekt, mir fehlten aber die Emotionen in den Texten/Tönen und die Action auf der Bühne. Da geht noch mehr!
Band Nr. 3 waren „Big Fat Shakin“ (Rock’n’Roll & Rockabilly) aus Dresden/Leipzig/Köln. Eine fetzige, spritzige Truppe, die auch die hinteren Reihen zum Tanzen brachte. Tanzpaare im Rockabilly-Stil waren extra angereist und unterstrichen dieses Genre perfekt. Wer Rockabilly sein will, braucht vor allem Rock’n’Roll im Blut. Und nicht nur da: auch in den Beinen. Für mich ein besonderes Highlight des Abends. Zum Schluss hatten die Jungs von „Peak Inc.“ aus Leipzig ihren Auftritt. Die Crossover/NuMetal-Band erzeugte gesanglich wie auch instrumental einige Extreme auf der Bühne, die das junge Publikum anlockten und auch mitrissen. Peak Inc. sind nichts für schwache Nerven ;-) Laut, rasant und voller Energie überrollten sie Thiemendorf. Top!
Mal von der Musik abgesehen ;-) Das Team von „Die Mühle rockt!“ haben ein tolles Event auf die Beine gestellt. Es gab Bratwurst, Kuchen, Burger, Cocktails und viel Bier. RESPEKT! Und Danke für den tollen Abend .

Ich bin auf das Lineup für 2019 gespannt und bin bestimmt wieder gern dabei.

Eure Clio69

Veröffentlicht unter Konzertberichte | Kommentare deaktiviert für Konzertbericht „Die Mühle rockt!“ in Thiemendorf/Sachsen

Konzertbericht – Bikertreffen Krumhermsdorf 2018

Bikertreffen Krumhermsdorf 2018 mit der Band Hammada aus Freiberg und RCZ (Rammstein Cover Band) aus der Tschechische Republik

Am 09.06.2018 fand in Krumhermsdorf das jährliche Bikertreffen statt. Schon letztes Jahr fiel mir auf, dass der Verein mit viel Herzblut dieses Treffen organisierte. Von daher folgte ich der Einladung nach Krumhermsdorf und kann nur sagen: RESPEKT.

Respekt an die Vereinsmitglieder hinter der Bar und am Grill sowie an die vielen Helfer vor und hinter der Bühne. Für wenig Eintrittsgeld wurden zwei Bands geboten, die kein anderer Bikerclub dieses Jahr toppen konnte. Hammada, Stoner Rock aus Freiberg, die über Musicworld gebucht wurde :-), dazu erst mal DANKE an den Verein und dem Tontechniker Robert B. für die Buchung und die Chance für eine junge Band, auf so einer Bühne spielen zu dürfen. Hammada hatte es nicht einfach, als Vorband vor einer Rammstein Cover Band zu spielen, aber sie haben es mit Bravour gemeistert. Die vier Freiberger spielen seit 4 Jahren Stoner Rock und konnten mit ihren eigenen Songs sowie mit Coversongs das Publikum mitreißen. Musicworld sprach mit einigen Gästen an diesem Abend, wie sie Hammada fanden, und es gab nur positive Worte an die Jungs. Hammada rockten die Bikerparty mit viel Energie auf und vor der Bühne.

Danach kamen RCZ (eine Rammstein-Cover-Band aus der Tschechischen Republik). Eine grandiose Show einer Band, die die Krumhermsdorfer nicht so schnell vergessen werden. Eine Band wie aus einem Guss. Musikalisch perfekt! Und die optische wie gesangliche Übereinstimmung von Frontmann zum Original ist unfassbar. RCZ legten diesen Abend fast in Schutt und Asche! Pyro- und Feuershow und einer Megabühnenpräsenz erhitzen die Gemüter der zahlreichen Gäste auf dem kleinen Berg in Sachsen.

Auch ein großes Lob an die Veranstaltungstechnik Roxity. Hervorragender Sound und Lichtshow an diesen Abend.

Text und Fotos: Clio69 Musicworld

Veröffentlicht unter Konzertberichte | Kommentare deaktiviert für Konzertbericht – Bikertreffen Krumhermsdorf 2018