Archiv der Kategorie: Interviews

Außensaiter – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld

Außensaiter (Tommy-Sänger der Band) – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld

…Facebook
…Homepage

1. Wie weit würdet ihr als Band gehen, um auf dem ein oder anderen Festival spielen zu dürfen?
Wir gehen soweit wie es uns möglich ist. Wir knüpfen Kontakt mit den Veranstaltern, präsentierten uns von unserer besten Seite. Am Ende zählt für uns jedoch der Spaß an der Musik und das Zusammensein mit unseren Freunden und Fans.

 

2. Was haltet ihr von den vielen Votings, die kurz vor einem Festival noch stattfinden? Kann es in der Musik überhaupt Gewinner und Verlierer geben?
Alles hat seine Vor-und Nachteile. Veranstalter lesen aus diesen Abstimmungen heraus, welche Bands die Leute hören wollen. Diese Votings können jedoch durch gekaufte Likes manipuliert werden oder eine Band, die musikalische sehr perfektioniert, jedoch noch keinen großen Bekanntheitsgrad besitzt, die Chance kosten. Wir persönlich gehen gerne nach Bauchgefühl.

3. Wenn euer Band-Leben verfilmt würde: Welche Band würde Euch spielen?
Keine, da es uns nicht nochmal gibt😁 Nein! Spaß bei Seite. Realistisch gesehen kann man es zu diesem Zeitpunkt nicht sagen, da wir uns noch lange nicht auf dieser Ebene befinden. Träumerisch würde ich keine Band, sondern Schauspieler wie Jack Black, Adam Sandler, Kevin James und Rob Schneider sagen 😂

4. Was macht für euch einen guten Support/-er aus?
Das beste Beispiel kann man sich an unserem Mercher „Mormel“ nehmen. Ständige Hilfsbereitschaft in jeglichen Aufgaben, Unterstützung vor und hinter der Bühne und Freund von uns Vieren. Supporter verbreiten auch die Band, teilen mit Leuten diese Musik und bringen Sie in aller Munde.

5. Habt ihr auch manchmal die Schnauze voll voneinander?
Eindeutig ja! Eine Band ist wie eine Ehe oder eine Familie und da fliegen auch mal die Fetzen, aber am Ende findet man sich immer wieder.

6. Was geht bei euch so im Proberaum ab, wenn ihr mal keine Lust zum Proben habt?
Wenn gerade keine Lust zu proben besteht, dann werden zukünftige Pläne geschmiedet, über Gott und die Welt philosophiert und Bier getrunken.

Danke Tommy

(Foto:Musicworld )

Veröffentlicht unter Interviews | Kommentare deaktiviert für Außensaiter – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld

Al Gore – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld

Al Gore – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld

…Facebook
…Homepage

1. Wie weit würdet ihr als Band gehen, um auf dem ein oder anderen Festival spielen zu dürfen?
Wir würden wahrscheinlich das Auto nehmen und fahren und nicht gehen…viel zu anstrengend ;).

2. Was haltet ihr von den vielen Votings, die kurz vor einem Festival noch stattfinden? Kann es in der Musik überhaupt Gewinner und Verlierer geben?
Ja die Geschichte zeigt das „Vote for Al Gore“ leider nicht immer von Erfolg gekrönt war…inwiefern Festivals damit im Zusammenhang stehen wissen wir leider auch nicht. Es sollte der olympische Gedanke zählen und wir sehen uns da generell immer auf der Gewinnerseite.

3. Wenn euer Band-Leben verfilmt würde: Welche Band würde Euch spielen?
Wir müssten das sicherlich selbst übernehmen…welche Band würde uns wohl spielen wollen?

4. Was macht für euch einen guten Support/-er aus?
Sie denken sich nächtelang Fragen für Bands aus und helfen wo es geht und es die Zeit zulässt. Einfach mal ein Beispiel an Kerstin nehmen!!!

5. Welche Festivals sind eure Favoriten und warum?
Da gibt es ehrlich gesagt zu viel zu viele. Besonders die kleinen Festivals finden wir richtig super, weil sich die Leute dort ehrenamtlich oftmals sowas von den Arsch aufreißen um den Besuchern und den Bands ein schönes Event zu bescheren.

5. Würdet ihr einem Bandcontest zustimmen, wenn es nur um den Deutschrock geht?
Welchen Sinn hätte das? Immerhin geht es um die Musik und nicht um die Sprache. Ob man nun Suaheli oder Deutsch grunzt versteht am Ende doch eh keiner.

6. Was macht für euch guten Deutschrock aus?
Der exorbitante Einsatz einer Triangel…ein wesentliches Element was leider viel zu oft in diesem Genre vernachlässigt wird.

8. Mit welcher Band würdet ihr gern mal zusammen spielen und mit welcher nicht?
Dem geneigten Leser und Musikfreund sollte natürlich klar sein, welche Deutschrockband eine Triangel verwendet und vor allem welche darauf verzichtet!

9. „Sex, Drugs & Rock’n’Roll“—ein Spruch, der durch die Exzesse legendärer Rockgrößen wie Guns N‘ Roses, Black Sabbath oder den Rolling Stones zum Lebensmotto eines jeden Pubertierenden wurde. Ist dieser Spruch immer noch hinter den Kulissen aktuell?
Absolut!!! Warum macht man das denn sonst?

10. Wie kommt man an heiße Frauen nach einem Konzert?
Pyros und Flammenwerfer vor der Show ausrichten und danach Fesseln und Knebeln. Mal ehrlich heiße Frauen bei einem Al Gore Konzert?

11. Habt ihr auch manchmal die Schnauze voll voneinander?
Immer…sonst könnten wir nicht solche Musik spielen.

12.Was geht bei euch so im Proberaum ab, wenn ihr mal keine Lust zum Proben habt?
Das Treffen der Kaffeetransen…Heißgetränke mit Gebäck und über die völlig verkorkste Jugend aufregen die nur noch Krach hört.

(Foto:Band)

Danke Al Gore

Veröffentlicht unter Interviews | Kommentare deaktiviert für Al Gore – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld

Antidepressiva – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld

Antidepressiva – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld

…Facebook

1. Wie weit würdet ihr als Band gehen, um auf dem ein oder anderen Festival spielen zu dürfen?
Wir hätten als Band keinerlei Probleme damit Jörg als Sexsklaven, Versuchskaninchen oder für das Ausleben sadistischer Fantasien zur Verfügung zu stellen.

2. Was haltet ihr von den vielen Votings, die kurz vor einem Festival noch stattfinden? Kann es in der Musik überhaupt Gewinner und Verlierer geben?
Das ist relativ einfach: Würden wir gewählt, fänden wir das cool. Andernfalls sind solche Votings natürlich Scheisse ;-) Ernsthaft: Sieger des Votings ist im Zweifelsfall der Veranstalter der für kleines Geld noch ein Stündchen Programm dazu bekommt.

3. Wenn euer Band-Leben verfilmt würde: Welche Band würde Euch spielen?
Timo müsste wahrscheinlich von Mick Jagger gespielt werden. Der Rest vom Mönchschor der Benediktinerabtei Metten.

4. Was macht für euch einen guten Support/-er aus?
Einen guten Support macht vor allen Dingen aus, dass man gemeinsam auch gerne ein (oder mehrere) Bierchen hinter der Bühne trinken kann.

5. Welche Festivals sind eure Favoriten und warum?
Naja, da wir nicht alle den gleichen Geschmack haben ein Querschnitt: Rock am Ring, Matapaloz, G.O.N.D., Wacken und warum: Weil’s da eigentlich immer Spass macht :-)

6. Würdet ihr einem Bandcontest zustimmen, wenn es nur um den Deutschrock geht?
Warum nicht… es wäre interessant mal in einem Wettbewerb gegen Bands aus dem gleichen Genre anzutreten!

7. Was macht für euch guten Deutschrock aus?
Deutschsprachige Texte – gerne auch mal intelligenter und nicht der zwanghafte Versuch wie eine der bekannten Bands zu klingen.

8. Mit welcher Band würdet ihr gern mal zusammen spielen und mit welcher nicht?
Das wäre wohl auf der einen Seite bei jedem ’ne andere Band außer vielleicht bei Micha und Jörg: Da wären es ganz bestimmt die Onkelz. Bands mit denen wir nicht gerne spielen würden gibt es Stand heute eher nicht, da wir bisher weder Stress mit irgendwem gehabt noch schlechte Erfahrungen gemacht haben.

9. „Sex, Drugs & Rock’n’Roll“—ein Spruch, der durch die Exzesse legendärer Rockgrößen wie Guns N‘ Roses, Black Sabbath oder den Rolling Stones zum Lebensmotto eines jeden Pubertierenden wurde. Ist dieser Spruch immer noch hinter den Kulissen aktuell?
Aber natürlich! An der Stelle viele Grüße an unsere Groupies und unsere Dealercrew.

10. Wie kommt man an heiße Frauen nach einem Konzert?
Backstage gehen!

11. Habt ihr auch manchmal die Schnauze voll voneinander?
Ja, die Zeiträume heissen bei uns Proben. Ansonsten sind wir ganz harmonisch miteinander unterwegs.

(Foto:Band)

Danke Antidepressiva

Veröffentlicht unter Interviews | Kommentare deaktiviert für Antidepressiva – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld

Ventil – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld

Ventil – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld

…Facebook

(Foto:Band)

1. Wie weit würdet ihr als Band gehen, um auf dem ein oder anderen Festival spielen zu dürfen?
Gar nicht weit. Wir bewerben uns und das war es auch schon.

2. Was haltet ihr von den vielen Votings, die kurz vor einem Festival noch stattfinden? Kann es in der Musik überhaupt Gewinner und Verlierer geben?
Bei den Votings haben kleinere Bands wie wir keine Chance. Daher sind die für uns nicht relevant.

3. Wenn euer Band-Leben verfilmt würde: Welche Band würde Euch spielen?
Puh gute Frage. Also da muss ich passen.

4. Was macht für euch einen guten Support/-er aus?
Das frage mal unseren Raik. Der unterstützt uns wo es nur geht. Er ist unsere Merchfee, Taxifahrer und Mädchen für alle,an der Stelle ein riesen Dank an ihn.

5. Welche Festivals sind eure Favoriten und warum?
Festivals die absolut unpolitisch sind.

6. Würdet ihr einem Bandcontest zustimmen, wenn es nur um den Deutschrock geht?
Nein, ein Bandcontest ist nichts für uns.

7. Was macht für euch guten Deutschrock aus?
Die Harmonie aus allen Instrumenten. Das die Band die auf der Bühne steht auch Spaß daran hat.

8. Mit welcher Band würdet ihr gern mal zusammen spielen und mit welcher nicht?
Auf keinen Fall mit rechten Bands.
Wir spielen ansonsten mit jeder Band gerne zusammen.

9. „Sex, Drugs & Rock’n’Roll“—ein Spruch, der durch die Exzesse legendärer Rockgrößen wie Guns N‘ Roses, Black Sabbath oder den Rolling Stones zum Lebensmotto eines jeden Pubertierenden wurde. Ist dieser Spruch immer noch hinter den Kulissen aktuell?
Nein, eher Suff und blöde Sprüche.

10. Wie kommt man an heiße Frauen nach einem Konzert?
Das wüssten wir auch gerne. :-)

11. Habt ihr auch manchmal die Schnauze voll voneinander?
Klar gibt es auch Tage wo man kein Bock aufeinander hat. Aber wir sind dann so ehrlich und sagen das frei raus. Dann fällt halt mal eine Probe aus.

12. Was geht bei euch so im Proberaum ab, wenn ihr mal keine Lust zum Proben habt?
Das Bier geht ab oder besser gesagt es läuft
Nein Spaß bei Seite. Wir quatschen über alles mögliche. Über organisatorisches oder ganz normale Sachen aus dem Alltag.

Danke für das Interview Ventil.

Veröffentlicht unter Interviews | Kommentare deaktiviert für Ventil – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld

DenkMal – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld

DenkMal – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld

…Facebook

1. Wie weit würdet ihr als Band gehen, um auf dem ein oder anderen Festival spielen zu dürfen?
Bis ins Delirium und noch viel weiter!

2. Was haltet ihr von den vielen Votings, die kurz vor einem Festival noch stattfinden? Kann es in der Musik überhaupt Gewinner und Verlierer geben?
Gute Frage… haben wir noch nie so mitbekommen, ist aber an und für sich bestimmt nicht verkehrt…

3. Wenn euer Band-Leben verfilmt würde: Welche Band würde Euch spielen?
Kärbholz

4. Was macht für euch einen guten Support/-er aus?
Sympathie und Begeisterung für die Musik.

5. Welche Festivals sind eure Favoriten und warum?
– Wacken – Braucht man da noch n Grund?
– Matapaloz – Ist halt n Onkelz-Festival
– Reload – Übersichtlich und einfach n gutes Festival
– GOND – Deutschrock-Festival

6. Würdet ihr einem Bandcontest zustimmen, wenn es nur um den Deutschrock geht?
Ja

7. Was macht für euch guten Deutschrock aus?
Wir?!

8. Mit welcher Band würdet ihr gern mal zusammen spielen und mit welcher nicht?
Mit Kärbholz, Spitfire und Lynard Skynyrd. Definitiv nicht mit Marilyn Manson
und auch nicht mit Rammstein (obwohl die echt verdammt gut sind).

9. Wie kommt man an heiße Frauen nach einem Konzert?
Da arbeiten wir noch dran…

10. Habt ihr auch manchmal die Schnauze voll voneinander?
Deswegen machen wir Musik -> da müssen wir nicht miteinander reden 😉

Danke DenkMal für das kleine Interview

(Foto:Band)

Veröffentlicht unter Interviews | Kommentare deaktiviert für DenkMal – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld

Planet RoXter – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld

Planet RoXter – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld

…Facebook
…Homepage

1. Wie weit würdet ihr als Band gehen, um auf dem ein oder anderen Festival spielen zu dürfen?
Wir würden uns in keinster Weise prostituieren. Gerne spielen wir bei guten Festivals auch für lau (Spritkosten, Verpflegung). Das dürfte doch für Veranstalter schon ein großer Ansporn sein.

2. Was haltet ihr von den vielen Votings, die kurz vor einem Festival noch stattfinden? Kann es in der Musik überhaupt Gewinner und Verlierer geben?
Gar nichts! Votings dienen doch prinzipiell nur dazu, der Veranstaltung selbst mehr Publicity zu geben. Es hinterlässt immer den Eindruck, dass es dem Veranstalter wohl scheiß egal sein muss, wer auf seinem Festival spielt, Hauptsache er hatte nochmal eine gute Werbung. Likes bei Facebook kann man kaufen. Ob diese Voter dann jemals auf das Festival gehen, ist völlig unsicher. Entscheidet man sich denn wirklich für eine nicht so gute Band, nur weil sie es geschafft haben, die meisten Likes zu erhaschen? Eigentlich traurig. Einen echten Gewinner kann es durch Votings nicht geben (egal ob Musik oder etwas anderes). Einzig allein eine Juryentscheidung macht Sinn. Die wissen, welche Acts man auf den eigenen Festivals hören möchte und sie können sich ein gutes Bild von den einzelnen Bands verschaffen. Alles andere ist doch nur Fake.

3. Wenn euer Band-Leben verfilmt würde: Welche Band würde Euch spielen?
Ob diese Band uns spielen würde? Kein Ahnung. Madsen oder die Donots vielleicht.

4. Was macht für euch einen guten Support/-er aus?
Eine wirklich schwere Frage, die immer wieder heiß diskutiert wird. Das hängt immer vom eigenen Bekanntheitsgrad ab. An Orten, wo man selbst noch nicht so viel Publikum hat, brauch man einen Support, der möglichst viele Leute in die Veranstaltung lockt. Dieser Acts muss aber auch ungefähr zur eigenen Band/Stil passen, damit man auch neue Fans gewinnen kann. Allerdings können gute local Heros auch selbst an ihrem Heimatort Veranstaltungen machen. Also warum für eine fremde Band supporten? Somit muss man als Newcomer auch gewisse Anreize setzen, wenn ich einen guten local Support haben möchte. Viele Newcomerbands denken eine gute lokale Supportband zu bekommen, die min. 50 Leute mitbringen und dafür mit ner Kiste Bier einverstanden sind. Schön weiter träumen .
Ab dem Status, ein bekannt Act zu sein, wo man selbst die Hütten voll bekommt, kann sie Supportauswahl anders aussehen. Hier würden wir auch Bands einsetzen, die Guide Veranstaltung vielleicht keinen neuen Gast mitbringen, dafür aber in der Lage sind wirklich geil abzuliefern, sodass es dem Publikum gut in Erinnerung bleibt. Nur wenn alle Bands gut sind, hat es dem Gast auch Spaß gemacht. Der Support kann sogar noch besser sein, als man selbst. Hauptsache ist, dass alle hinterher sagen: “Es war geil”. Viele Newcomer suchen sich immer Bands aus, die vom musikalische Geschick noch deutlich schlechter sind, um sich selbst zu profilieren. Das sehen wir als Fehler. Der Abend ist dann für das Publikum schlecht und dies fällt auch auf die Gastgeberband zurück.

5. Welche Festivals sind eure Favoriten und warum?
Da gibt es eigentlich keinen Favoriten. Am Liebsten sind uns aber Festivals, die nicht nur auf ein und die selbe Schiene fahren. Abwechslung ist doch schön. Wir haben doch auch nicht nur CDs im Schrank aus ein und dem selben Genre. Das wäre ja langweilig. Das Highfield-Festival bietet zum Beispiel für jeden etwas (außer Hörern der härteren Gangart). Auf jeden Fall ist das HF ein musikalisches Ziel.

6. Würdet ihr einem Bandcontest zustimmen, wenn es nur um den Deutschrock geht? Contest lehnen wir ab. Bei welchem Contest hat schon mal die beste Band gewonnen? Wer kann so etwas überhaupt einschätzen? Kann man Musik bewerten? Vielleicht wirklich nur nach ganz neutralen Kriterien (Professioneller Eindruck, Zusammenspiel, Komposition der Songs, Texte usw.). Bei allem anderen Bewertungsmodalitäten gewinnt am Ende nur der Sponsor.

7. Was macht für euch guten Deutschrock aus?
Wenn es etwas authentisches ist und merkt, dass die Band ihren eigenen Stil gefunden hat. Thema BO! Die gibt es schon. Die sind für viele vielleicht auch Vorbild und Inspiration. Aber warum hat man den Eindruck, das viele der Deutschrockbands genauso klingen wollen? Ähnliche Riffs und Rhythmen, fast identische Singweise. Es geht auch anders. Zum Beispiel sind Madsen, Silbermond, Juli usw. auch Deutschrock. Man verbindet aber mittlerweile ganz andere Bands mit dieser Sparte. Schade eigentlich, denn die anderen unterscheiden sich wenigstens.

8. Mit welcher Band würdet ihr gern mal zusammen spielen und mit welcher nicht?
Gern: Madsen
Nicht: gibt es nicht.

9. „Sex, Drugs & Rock’n’Roll“—ein Spruch, der durch die Exzesse legendärer Rockgrößen wie Guns N‘ Roses, Black Sabbath oder den Rolling Stones zum Lebensmotto eines jeden Pubertierenden wurde. Ist dieser Spruch immer noch hinter den Kulissen aktuell?
Natürlich nicht mehr. Das musikalische Geschäft ist ja viel umfangreicher und stressiger geworden. Die meisten Bands müssen gute Manager, Booker, Homerecorder, Presseschreiber, Fotografen, Photoshoper usw. sein. Da brauch man klare Gedanken. Wenn man dann aber völlig fertig, nichts halb drei, nach dem Gig nochmal einen Kaffee an der Tanke zieht, dann fällt auch mal die Bemerkung: Das ist Rock N Roll!

10. Wie kommt man an heiße Frauen nach einem Konzert?
Durch einen Besuch in der Sauna. :-)

11. Habt ihr auch manchmal die Schnauze voll voneinander?
Nein, aber wir tun ständig so, als ob.

12. Was geht bei euch so im Proberaum ab, wenn ihr mal keine Lust zum Proben habt?
Bier geht immer! Ob Probe oder nicht. Auf jeden Fall läuft ständig unsere Lieblingsmusik. Jeder darf mal wünschen.

Danke für das Interview Planet RoXter

Veröffentlicht unter Interviews | Kommentare deaktiviert für Planet RoXter – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld