Brlabl

Brlabl – Stoner, Sludge Core aus Nürnberg

Uwe – Schlagzeug
Häger – Bass
Roman – Gesang
Pretzge – Gitarre

(Fotoquelle: Band )

Eigentlich kennen sich die Bandmitglieder durchschnittlich ein Viertel Jahrhundert …
insofern könnte man Brlabl als eine Jahrhundertband bezeichnen, oder nicht? Trommler Uwe und Klampfer Pretzge trafen sich 2012 zur Gründung einer anderen Band und beschlossen nach ein paar Sessions eine zweite Band zu gründen, welche härter und krasser ist … Brlabl !
Im Sommer selbigen Jahres holte man noch den lebensnotwendigen Brummer Hägar an Bord. Nachdem der erwartete Weltuntergang ausblieb, machte man sich unverzüglich auf die Suche nach einem Sänger.
Als Schreier hat Traumkandidat Roman die Gruppe ein Jahr später 2013 komplettiert und der Geist von Brlabl konnte leben .
2014 wurde die EP „to hell with that shit“ produziert, welche von einer „Aufs-Maul-und-Zack-und-Aus-Mentalität“ geprägt ist . Roh, trocken, dreckig, wenig Schnick Schnack … wie eine erste Produktion durchaus sein darf.
Mittlerweile kommen auch ruhigere Passagen hinzu … wobei das „Aufs Maul“ niemals zu lange auf sich warten lässt. Der gewisse Groove wird als Grundprinzip nicht verloren gehen . Da die Balance zwischen verschiedenen Musikstilen
[Stoner, Sludg
e, (Death) Metal, Rock, auch aggressiv poppig] gehalten wird,
ist es schwer diese „Vier-Mann-Combo“ in eine Schublade zu stecken. Eher sind sie ein Schränkchen bei dem einige Schubladen geöffnet sind.
Textlich werden sich ebenfalls wenig Grenzen gesetzt … kryptisch persönlich, doch auf deutsch … dann plakativ, gewollt redundant und englisch … satirisch, philodofisch, humoristisch, dystopisch … isch, isch, isch werd schwindelig und niemals ohne Ernst, Lang lebe Ernst, der König des Wahnsinns, dessen dienende Barden wir sind, um uns hinter seinem Rücken kaputtzulachen, weil es unsere Bestimmung ist.

…Facebook
…Bandcamp
…Soundcloud
…YouTube

Dieser Beitrag wurde unter Bandvorstellung-Metal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.