Antidepressiva – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld

Antidepressiva – Interview mit Metal-und Rockbands von Musicworld

…Facebook

1. Wie weit würdet ihr als Band gehen, um auf dem ein oder anderen Festival spielen zu dürfen?
Wir hätten als Band keinerlei Probleme damit Jörg als Sexsklaven, Versuchskaninchen oder für das Ausleben sadistischer Fantasien zur Verfügung zu stellen.

2. Was haltet ihr von den vielen Votings, die kurz vor einem Festival noch stattfinden? Kann es in der Musik überhaupt Gewinner und Verlierer geben?
Das ist relativ einfach: Würden wir gewählt, fänden wir das cool. Andernfalls sind solche Votings natürlich Scheisse ;-) Ernsthaft: Sieger des Votings ist im Zweifelsfall der Veranstalter der für kleines Geld noch ein Stündchen Programm dazu bekommt.

3. Wenn euer Band-Leben verfilmt würde: Welche Band würde Euch spielen?
Timo müsste wahrscheinlich von Mick Jagger gespielt werden. Der Rest vom Mönchschor der Benediktinerabtei Metten.

4. Was macht für euch einen guten Support/-er aus?
Einen guten Support macht vor allen Dingen aus, dass man gemeinsam auch gerne ein (oder mehrere) Bierchen hinter der Bühne trinken kann.

5. Welche Festivals sind eure Favoriten und warum?
Naja, da wir nicht alle den gleichen Geschmack haben ein Querschnitt: Rock am Ring, Matapaloz, G.O.N.D., Wacken und warum: Weil’s da eigentlich immer Spass macht :-)

6. Würdet ihr einem Bandcontest zustimmen, wenn es nur um den Deutschrock geht?
Warum nicht… es wäre interessant mal in einem Wettbewerb gegen Bands aus dem gleichen Genre anzutreten!

7. Was macht für euch guten Deutschrock aus?
Deutschsprachige Texte – gerne auch mal intelligenter und nicht der zwanghafte Versuch wie eine der bekannten Bands zu klingen.

8. Mit welcher Band würdet ihr gern mal zusammen spielen und mit welcher nicht?
Das wäre wohl auf der einen Seite bei jedem ’ne andere Band außer vielleicht bei Micha und Jörg: Da wären es ganz bestimmt die Onkelz. Bands mit denen wir nicht gerne spielen würden gibt es Stand heute eher nicht, da wir bisher weder Stress mit irgendwem gehabt noch schlechte Erfahrungen gemacht haben.

9. „Sex, Drugs & Rock’n’Roll“—ein Spruch, der durch die Exzesse legendärer Rockgrößen wie Guns N‘ Roses, Black Sabbath oder den Rolling Stones zum Lebensmotto eines jeden Pubertierenden wurde. Ist dieser Spruch immer noch hinter den Kulissen aktuell?
Aber natürlich! An der Stelle viele Grüße an unsere Groupies und unsere Dealercrew.

10. Wie kommt man an heiße Frauen nach einem Konzert?
Backstage gehen!

11. Habt ihr auch manchmal die Schnauze voll voneinander?
Ja, die Zeiträume heissen bei uns Proben. Ansonsten sind wir ganz harmonisch miteinander unterwegs.

(Foto:Band)

Danke Antidepressiva

Dieser Beitrag wurde unter Interviews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.