5 Jahre AP Radio – Interview mit Radio-Gründer Dennis Arning

5 Jahre AP Radio – Interview mit Radio-Gründer Dennis Arning

12541046_547599118747450_1916660231623674488_nHallo Dennis von AP-Radio, schön, dass du die Zeit für dieses Interview gefunden hast.
Dennis: Sehr gerne Kerstin, wir kennen uns ja schon sehr lange und sind auch nach den Jahren gute Freunde geworden.

Erstmal rockigen Glückwunsch zum 5-jährigen Bestehen von AP-Radio. Kannst du dich noch erinnern, wie dieses Radio online ging?
Dennis: Vielen herzlichen Dank, Kerstin! Ich kann mich noch ganz genau daran erinnern, es gab damals schon einen bekannten Radiosender und dieser hat mit Deutschrock geworben und ich bin ein sehr großer Fan von der Deutschrock-Szene und liebe diese Musik. Aber als ich den Sender immer angemacht habe, kamen auch viele englische Songs und sonstiges, irgendwann habe ich an einem Wochenende 1-2 Bierchen getrunken und es kam mal wieder englische Musik und dann kam ich auf die Idee, das 1. pure Deutschrock-Radio zu gründen. Ich habe die Flasche Bier weggestellt und mich überall im Netz informiert, wie man einen Radiosender gründet und steckte sehr viel Fleiß und Zeit rein und zog mein Baby hoch. Dann kamen die ersten Supporter, die aber leider weitergezogen sind. Aber ohne deren Hilfe wäre das AP-Radio nicht das, was es heute ist. Dafür bin ich ihnen immer noch dankbar!

In diesen Jahren gab es einige LIVE-Interviews und CD-Vorstellungen im Sender. Gibt es dazu eine besondere Geschichte über eine Band, woran du dich noch erinnern kannst?
Dennis: Ich sag mal so, bei jeder einzelnen Band, die wir unterstützt und mit ihnen ein Interview gemacht haben, war oder ist das etwas ganz Besonderes. Mit vielen Bands haben wir Gewinnspiele gemacht und die Hörer konnten so die Alben abstauben und so etwas macht einem echt Freude, wenn man andere glücklich machen kann. Gefallen hat mir sehr, dass wir mal Überraschungs-Boxen mit Merchandising fertig gemacht haben und diese wurden versteigert. Das brachte über 1000 Euro und das Geld ging an krebskranke Kinder.

Es kamen und gingen viele Moderatoren. Doch die Zuhörer bleiben dem Radio treu. Gab es schon Momente, AP Radio zu schließen?
11049604_498888050285224_6618805282388035251_nDennis: Es gab einige Diskussionen mit dem einen oder anderen Moderator . Es kam schon dazu, dass ein ganz bestimmter Radio-Kollege und Webmaster einfach aus Frust die AP-Radio-Homepage gelöscht hat und ein neues Radio gegründet hat, aber weiter will ich da nicht darauf eingehen. Zum Glück hatte ich eine alte Seite gespeichert und habe sofort begonnen, alles wieder fast von vorne aufzubauen. Aber das AP-Radio aufzugeben kam mir nie in den Sinn, dafür ist es mir zu wichtig und es ist so zusagen ein Teil von meinem Leben geworden.

Was können wir 2016 von deinem Deutschrock-Radio erwarten?
Dennis: Lasst euch überraschen, aber eins vorweg – es werden viele neue Bands und Partner dazukommen sowie viele Interviews und neue Moderatoren.

Dürfen sich weiterhin die Bands an dich wenden?
Dennis: Aber sicher doch! Jede deutschsprachige Rock-, Punk- oder Oi-Band können sich an mich wenden. Ich warte darauf.

Zum Schluss kannst du gern ein paar Worte an deine Radiofans los werden.
Dennis: Bleibt so, wie ihr seid und glaubt an eure Träume. Des weiteren freue ich mich, dass ihr dem 1. puren Deutschrock-Sender treu geblieben seid. Und ich würde mich sehr freuen, wenn die oder der andere Interesse hat, beim AP-Radio einzusteigen und zu senden! Wir helfen euch bei allem und stehen euch mit Rat und Tat zur Seite! Schickt mir eine E-mail oder schreibt mich einfach bei Facebook an:

info@ap-radio.de
Facebook Dennis Arning
Homepage AP Radio
Facebook AP Radio
Facebook AP Radio Gruppe

Ich danke für das Interview und wünsche dem AP Radio noch viel Erfolg.
Dennis: Vielen Dank, Clio69 Musicworld, für das Interview! Ich wünsche euch auch viel Erfolg und bin stolz drauf, so einen großartigen Partner an meiner Seite zu haben!

Dieser Beitrag wurde unter Interviews veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *